LIVE: Red Bull Salzburg gegen SK Rapid Wien im Bundesliga-Ticker

LIVE-Ticker zum Spiel Red BUll Salzburg gegen SK Rapid WIen ab 16.00 Uhr.
LIVE-Ticker zum Spiel Red BUll Salzburg gegen SK Rapid WIen ab 16.00 Uhr. - © APA
Für das neu formierte Team von Meister Red Bull Salzburg gilt es am Samstag gegen die Hütteldorfer, die Leistung vom Champions-League-Quali-Heimspiel gegen Malmö (2:0) zu bestätigen. Wir berichten ab 16.00 Uhr live vom Spiel in unserem Ticker.

In den vergangenen drei Bundesliga-Spielzeiten haben die Salzburger mehr Duelle mit Rapid verloren (5) als gewonnen (4). Dazu sind die Hütteldorfer saisonübergreifend bereits 15 Pflichtspiele ungeschlagen. “Auf jeden Fall steht fest, dass Rapid in dieser Saison zu den Mitfavoriten gehört”, betonte Salzburg-Trainer Peter Zeidler. “Das wird von allen Kennern und auch von Rapid selbst so gesehen.”

Während in Salzburg wieder einmal ein Umbruch stattgefunden hat, hat der Vizemeister sein Team über den Sommer vorerst zusammengehalten. “Rapid ist eine gut eingespielte Mannschaft”, sagte Zeidler. Das habe man auch im Europacup-Hinspiel gegen Ajax Amsterdam (2:2) gesehen. “Aber wir sind Red Bull Salzburg. Wir wissen, wie wir spielen wollen. Wir wissen, dass wir es schaffen können, auch diesem Gegner unser Spiel aufzuzwingen.”

Red Bull Salzburg setzt auf Youngsters

Die Salzburger setzen auf ihre Jugend. Zeidler wird daher drei Tage nach dem Malmö-Spiel nicht zu viel rotieren. “Junge Spieler regenerieren sich vor allem körperlich schneller”, erklärte der 52-jährige Deutsche. Auf seinen Kapitän Jonatan Soriano muss er allerdings höchstwahrscheinlich weiter verzichten. Der Stürmerstar könnte mit seiner Wadenverletzung sogar mehrere Wochen ausfallen.

Die Verantwortung ruht daher auf anderen Schultern – etwa jenen der ÖFB-Teamspieler Martin Hinteregger, Andreas Ulmer oder Christoph Leitgeb. “Das sind schon richtige Korsettstangen, die schon richtig routiniert sind”, meinte Zeidler. “Wir haben eine sehr gute Mischung.” Natürlich gebe es noch Verbesserungspotenzial – auch im Zusammenspiel. “Aber wir sind auf einem guten Weg.”

Mit unkonstanten Leistungen sei bei einer jungen Mannschaft dort oder da zu rechnen. Große Spiele wie gegen Malmö und Rapid seien für die Entwicklung aber besonders wichtig. “Ich hoffe, dass viele Zuschauer kommen, um uns zu unterstützen”, sagte Zeidler. Nachsatz: “Nicht dass die Rapid-Fans in der Überzahl sind.”

Rapid will Positiv-Trend fortsetzen

Ihre jüngsten sechs Ligaheimspiele im vergangenen Frühjahr haben die Salzburger allesamt gewonnen. Der bisher letzte Punkteverlust in der Red Bull Arena datiert vom 7. März gegen Altach (0:1). Das jüngste Heimduell mit Rapid am 14. Dezember des Vorjahres ging nach einem Doppelpack von Robert Beric allerdings mit 1:2 verloren. Rapid ist nach der ersten Runde erstmals seit September 2012 Tabellenführer – und auch im Kalenderjahr 2015 das erfolgreichste Team der Liga.

Diesen positiven Trend wollen die Hütteldorfer in der Mozartstadt fortsetzen. “Man hat auch letzten Samstag gesehen, dass man die Salzburger auch körperlich voll fordern muss, wenn man gegen sie erfolgreich sein will. So dürfen wir morgen auch keinen Zweikampf scheuen und müssen die Initiative ergreifen”, gab Rapid-Trainer Zoran Barisic die Marschroute vor.

Der 45-jährige Wiener hofft darauf, dass seine Truppe an die Leistung in der zweiten Hälfte gegen Ajax anschließen kann. “Wir müssen von Anfang an bissiger sein und die Zweikämpfe besser annehmen sowie als Mannschaft kompakter in der Defensive auftreten als in der ersten Halbzeit gegen Ajax. Zudem müssen wir leichtfertige Ballverluste vermeiden”, sagte Barisic.

Wir berichten am Samstag ab 16.00 Uhr live vom Spiel Red Bull Salzburg gegen SK Rapid Wien im Ticker.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen