LIVE: FK Austria Wien gegen SK Sturm Graz im Ticker

LIVE-Ticker zum Spiel Austria Wien gegen Sturm Graz ab 16.30 Uhr.
LIVE-Ticker zum Spiel Austria Wien gegen Sturm Graz ab 16.30 Uhr. - © APA
Tabellenführer Sturm Graz will sich nach den letzten Niederlagen nicht aus der Ruhe bringen lassen. Am Sonntag treffen die Steirer auf Austria Wien. Wir berichten ab 16.30 Uhr live vom Spiel im Ticker.

Sieben Zähler trennen die Austria derzeit vom ganz oben thronenden Kontrahenten aus Graz. “Für die Austria ist es ein extrem wichtiges Spiel. Wenn sie nicht gewinnt, bleibt der Abstand groß”, sah Sturms Trainer Franco Foda den Druck eher aufseiten des Gegners. Eines ist für Sturm nämlich klar: “Wir bleiben auf jeden Fall Tabellenführer.” Sechs Punkte beträgt vor dem Spielen der 13. Runde der Abstand auf den Zweiten Altach.

Sturm Graz will sich von Rückschlägen nicht schwächen lassen

Das im Elfmeterschießen erfolgte Cup-Scheitern soll aus Sicht der Steirer abgehakt sein.  “Ich glaube nicht an Glück oder Zufall. Wir haben einfach zu wenig Tore erzielt”, wollte der Deutsche betont wissen. Personell stand am Freitag hinter dem Einsatz von Teamstützen noch ein Fragezeichen.

Dem bereits im Cup geschonten Kapitän Christian Schulz plagte noch eine Reizung im Meniskus. Auch Charalampos Lykogiannis, Philipp Huspek und der elffache Saisontorschütze Deni Alar (Adduktoren) waren nicht voll fit. Foda hatte noch einen Termin beim Mannschaftsarzt, wer am Samstag in den Bus Richtung Wien steigt, wird sich wohl erst kurzfristig entscheiden. Man werde dennoch eine schlagkräftige Mannschaft aufbieten, betonte Foda dennoch.

“Die Austria hat in den letzten Spielen versucht, den Gegner ganz vorne unter Druck zu setzen. Wir haben da Lösungen vorbereitet”, versprühte er Zuversicht. 3:1 ging das erste Saisonduell an seine Elf, Alar traf dabei zweimal. Auswärts halten die “Blackys” seit dem 0:1 in Ried in der 2. Runde bei vier Siegen in Serie und 9:1 Toren.

Austria Wien “ohne Angst” gegen Tabellenführer

Bei der Austria schwimmt man im Moment aber auf der Euphoriewelle. 3:3 in Rom, 2:0 im Derby, dann der holprige, aber erfolgreiche Cup-Aufstieg in Ebreichsdorf (5:4 n.V.) mit der zweiten Garnitur – die Favoritner sehen sich für die Partie bereit. “Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und wollen gegen den Tabellenführer, die aktuell stärkste Mannschaft defensiv und offensiv, zeigen, dass wir Respekt haben, aber keine Angst”, sagte Trainer Thorsten Fink.

Der ab Samstag 49-jährige Deutsche will auf jene Elf vertrauen, die zuletzt gegen Rapid mit 2:0 siegte. Die angeschlagenen Raphael Holzhauser (Bänderriss im Sprunggelenk) und Petar Filipovic (Kniegelenk) sollen durchbeißen. Im Tor hat in der Vorwoche Osman Hadzikic anstelle des langzeitverletzten Robert Almer überzeugt. Die Partie gegen Sturm – bis Freitagmittag waren 8.500 Karten verkauft – bezeichnete Fink als “Sechs-Punkte-Spiel”.

“Wenn Sturm gewinnt, ist die Meisterschaft nicht entschieden. Aber wir können bis auf vier Punkte heran kommen, das wäre in der jetzigen Situation enorm wichtig”, sagte Fink. Austrias Sportdirektor Franz Wohlfahrt meinte mit Blick auf die Tabelle: “Verlieren sollten wir nicht, sonst ist der Abstand im Herbst schon sehr groß.”

Wir berichten am Sonntag ab 16.30 Uhr live vom Spiel Austria Wien gegen Sturm Graz im Ticker.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung