Akt.:

Linzerin vergewaltigt: Ehepaar aus Wien verjagte Täter

Eine Linzerin wurde Opfer einer Vergewaltigung, ein Wiener Paar verjagte den Täter. Eine Linzerin wurde Opfer einer Vergewaltigung, ein Wiener Paar verjagte den Täter. - © APA/Sujet
Eine 67-jährige Linzerin ist am Freitag gegen 11.40 Uhr im Stadtteil Ebelsberg vergewaltigt worden. Ein junges Ehepaar aus Wien, das zufällig am Tatort vorbeikam, verjagte den Täter.

 (2 Kommentare)

Die Frau ging wie sonst auch öfter in der Gegend Schörgenhubstraße – Am langen Zaun spazieren, als sie plötzlich von hinten niedergerissen wurde. Der 20 bis 25 Jahre alte, 1,70 bis 1,75 Meter große Mann zwang sie, ihn mit den Händen zu befriedigen, berichtete die Polizei.

Da das nicht in seinem Sinne geschah und sich die Pensionistin vehement wehrte, missbrauchte er sie. Die 67-Jährige schrie laut nach Hilfe.

Wiener Pärchen kam Frau zu Hilfe

Ein junges Ehepaar aus Wien, das am nahe gelegenen Radweg fuhr, hörte das Schreien der Frau und steuerte auf sie und den Mann zu, so die Exekutive. Das verjagte den Unhold. Er rannte davon.

Das Opfer erlitt Schürfwunden und wurde im Krankenhaus versorgt. Der Täter ist vermutlich Südländer, sprach ausländischen Akzent und hatte dunkle Haare. Er trug eine runde dunkle Brille, eine schwarze Hose und ein grau-weißes T-Shirt, so die Polizei.

(APA)

Korrektur melden



Kommentare 2

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel

Mehr auf vienna.at
Dutzende Vermisste nach Schiffsunglück in Nepal
Mindestens 40 Menschen gelten nach einem Schiffsunglück in Nepal als vermisst. Rettungskräfte seien zu dem Ort [...] mehr »
Vermehrt “Enkeltrick-Betrüger” in der Schweiz
Im Kanton St. Gallen, in der Schweiz, sind heute zwei Frauen von einem „Enkeltrick-Betrüger“ angerufen worden. [...] mehr »
Aktion “Ameise”: St. Galler Polizisten tarnen sich als Drogenkäufer
St. Gallen. Nach gut fünfjähriger Pause wird die seit 2003 erfolgreiche Aktion "Ameise" in St. Gallen wieder [...] mehr »
Langer Kampf zur Eindämmung der Ebola-Epidemie
In Liberia, Sierra Leone und in Guinea steigt die Zahl der Ebola-Fälle und -Opfer an. In Nigeria hat es in den [...] mehr »
Neue Designerdrogen europaweit auf dem Vormarsch
Neue psychoaktive Substanzen, bekannt unter den Bezeichnungen Designerdrogen und "Legal Highs", sind europaweit auf dem [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Werbung