Linienbusunfall in Wien: Drei Verletzte

Akt.:
1Kommentar
Ein Bus der Linie 74A touchierte mehrere Straßenlaternen in der Wiener Innenstadt.
Ein Bus der Linie 74A touchierte mehrere Straßenlaternen in der Wiener Innenstadt. - © VIENNA.at/Leserreporter Gábor S.
In Wien kam es am Montagmorgen zu einem Verkehrsunfall mit einem Bus der Linie 74A, bei dem drei Personen verletzt wurden.

Gegen 7.30 Uhr kam es aus bisher ungeklärter Ursache in der Weiskirchnerstraße neben dem Wiener Museum für Angewandte Kunst (MAK) zu einem Unfall mit der Buslinie 74A.

Linie 74A wird nach Unfall kurzgeführt

Das Fahrzeug touchierte eine Straßenlaterne und überfuhr zwei weitere, als es von der Straße abkam. Der Fahrer erlitt einen Schock und wurde mit leichten Verletzungen in ein Spital gebracht. “Wir konnten ihn noch nicht befragen”, sagte Daniel Amann, Sprecher der Wiener Linien. Der 41-jährige Busfahrer zog sich beim Unfall Prellungen zu. Auch zwei Fahrgäste meldeten sich als leicht verletzt und wurden von der Rettung erstversorgt. Einer davon konnte bereits in häusliche Pflege entlassen werden. Die Linie 74A wurde infolge zwischen St. Marx und der Station Landstraße kurzgeführt. Die Kurzführung war auch gegen 9.45 Uhr noch aufrecht, wie VIENNA.at in Rücksprache mit den Wiener Linien erfährt. Es wird geraten, auf die U3 umzusteigen.

Im Einsatz war auch die Berufsfeuerwehr, sie sicherte gemeinsam mit der Polizei die Gefahrenstelle ab und entfernte am Vormittag noch die Laternen. Für die Dauer des Einsatzes wurde die Weiskirchnerstraße für den Verkehr gesperrt.

Wollen auch Sie Leserreporter für VIENNA.at werden?
Hier finden Sie alle Infos!

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel