Life Ball-Gäste sind in Wien gelandet

Life Ball-Gäste sind in Wien gelandet
Die Gäste sind da, jetzt braucht der Life Ball nur mehr Glück mit dem Wetter: Gut gelaunt und mit “I love Vienna”-Shirts eingekleidet sind Freitagmittag in Wien-Schwechat rund 170 Promis mit dem Life Ball-Flieger der AUA aus New York gelandet.

Mit an Bord waren Soul-Mama Patti LaBelle, Model Lydia Hearst, Jungdesigner Richie Rich sowie das Schauspielerpaar Jerry O’Connell und Rebecca Romijn. Die Hauptsorge von Organisator Gery Keszler war allerdings das angekündigte Unwetter zur Eröffnung am Samstag. “Ich hoffe, dass wir verschont bleiben”, bangte er.

“Sie haben sich alle sehr gut benommen”, lobte der Chef-Stewart seine illustre Bordschar. Die ersten eineinhalb Stunden hätten seine Fluggäste gefeiert, dann zogen es die meisten aber vor, sich vor dem Ball nochmals ordentlich auszuschlafen. Für Stärkung war auch gesorgt. Auf dem Speiseplan standen unter anderem Steaks, Spargel und Punschkrapferl.

“Es ist unser erster Wienbesuch, wir wollen den Nachmittag noch für Sightseeing nützen”, sagte X-Man-Star Romijn. Vor allem weil sie nur das “romantische Bild aus dem Film ‘Sound of Music'” kennt. Auch sonst will das Schauspielerpärchen nichts versäumen. “Wir haben im Flugzeug geschlafen, das muss für die nächsten drei Tage reichen”, zeigte sich O’Connel vor der “aufregendsten Party Europas” in Feierlaune.

Auch Hearst brannte schon auf den Life Ball. Sie zeigte sich aber auch erstaunt darüber, dass es gelungen sei, das Fest und die Welt-Aids-Konferenz termintechnisch zusammenzubringen. Um für den Abend und Samstag fit zu sein, hat das Model im Flugzeug geschlafen: “Schließlich werden wir alle ja älter und brauchen mehr Schlaf.”

Ebenfalls in Partystimmung zeigte sich Soul-Mama Patti LaBelle. “Ich bleibe für sieben Tage in Wien”, meinte sie. Pläne – außer Liebe zu verbreiten und zu feiern – hat sie noch keine: “Ich bin da sehr spontan, ich werde sehen, was sich ergibt”.

Whoopi Goldberg ist bereits am frühen Vormittag mit einem Privatflieger aus den USA in Wien gelandet. Die Extrawurst war aber nicht darauf zurückzuführen, dass sie nicht mit dem “regulären” Life Ball-Flieger unterwegs sein wollte. “Sie hat einfach unheimliche Flugangst”, erklärte Gery Keszler.

Andere Gäste waren hingegen kurzfristig verhindert: Monserrat Caballe hat sich am Fuß verletzt, Al Jarreau abgesagt und Präsidentensohn Nicholas Sarkozy nimmt aufgrund der Medien-Probleme seines Vaters derzeit generell keine öffentlichen Auftritte wahr.

Die Hauptsorge des Organisators Keszler galt aber ohnehin dem Wetter. “Ich hoffe wirklich, dass wir verschont bleiben”, meinte Keszler. Doch sei man auch für das prognostizierte Unwetter samt Hagel und Sturm gerüstet. Die Eröffnung kann kurzfristig eine Stunde nach vor oder zurück geschoben werden – oder sogar ganz abgesagt werden. “Wir werden das morgen bekanntgeben”, so Keszler.

Life Ball-Stars in Wien-Schwechat gelandet

This video is not availabe anymoreFind more videos on www.vienna.at/video

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen