Life-Ball: 1,5 Millionen Euro Reinerlös

2Kommentare
Life-Ball auch heuer wieder ein Erfolg
Life-Ball auch heuer wieder ein Erfolg - © APA (Archiv/Pfarrhofer)
Über den respektablen Betrag von 1,5 Euro Reinerlös können sich die Organisatoren des Life Balls freuen. Damit wird das Vorjahresergebnis von 1.469.000 Millionen knapp getoppt, gaben Mittwochabend Gery Keszler und sein Team bekannt. Der Betrag kommt nationalen und internationalen HIV/Aids-Projekten zugute.

“Ich möchte besonders meinem Team, unseren Unterstützern, Sponsoren und nicht zuletzt den großartigen Life Ball Engeln danken, die Jahr für Jahr unendlich viel Zeit, Energie und Herzblut investieren, damit der Ball in dieser Form stattfinden kann”, sagte Keszler. “Wir haben uns alle Sorgen gemacht, dass das Ergebnis aufgrund des Unwetters und der damit einhergehenden Aufstockung der Sicherheitsmaßnahmen kurzfristig vor dem Ball sowie des verlorenen Gastro-Umsatzes am Rathausplatz und in den offenen Bereichen des Rathauses um einiges schwächer ausfällt”, meinte der Ball-Organisator.

Umso mehr zeigte man sich erleichtert über das Ergebnis von 1,5 Millionen Euro, mit dem wieder vielen Menschen, die unter HIV/Aids leiden, geholfen werden kann. “Einziger Wermutstropfen: Hätte es das Schlechtwetter nicht gegeben, hätte der Gewinn noch sehr viel höher sein können”, ist Keszler überzeugt.

Großes Lob für den Life Ball kam laut Keszler bereits von hochrangigen Vertretern der wichtigsten internationalen Aids-Hilfsorganisationen, allen voran von Präsident Bill Clinton. Bei der Internationalen Aids-Konferenz, die derzeit in Wien tagt, zeigten diese großes Interesse an einer zukünftig noch intensiveren Zusammenarbeit mit Aids Life und dem Life Ball.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel