Lange Nacht der Kirchen: Bergung im Wiener Stephansdom

Schwierige Bergung im Stephansdom.
Schwierige Bergung im Stephansdom. - © MA 68 Lichtbildstelle
Die “Lange Nacht der Kirchen” hat einen Einsatz der Wiener Berufsfeuerwehr notwendig gemacht: Es galt, einen Besucher nach einem Kollaps im Südturm des Stephansdoms zu bergen. Der 29-Jährige wurde dazu 70 Meter abgeseilt.

Das berichtete die Feuerwehr am Samstag.

Der Besucher war am späten Freitagabend beim Aufstieg zur Türmerstube kollabiert. Zwei Teams der Berufsrettung stabilisierten den 29-Jährigen, der aber nicht mehr in der Lage war, den Südturm aus eigener Kraft zu verlassen. Also wurde die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr geholt, die den geschwächten Kirchenbesucher innerhalb des Turms 70 Meter abseilte.

Schwierige Bergung im Wiener Stephansdom

Das war kein einfaches Unterfangen: Bedingt durch die baulichen Gegebenheiten und Hindernisse habe die Rolltrage permanent ausgesteuert werden müssen, erläuterte die Feuerwehr.

Zu ebener Erde wurde der Patient vom Rettungsdienst in Empfang genommen und zwecks Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht, so die Einsatzkräfte am Samstag.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen