Kontrolle der Dosenbierverkäufer: Wien geht gegen illegale Getränke am Donaukanal vor

1Kommentar
Wien will gegen den illegalen Getränkeverkauf am Donaukanal vorgehen.
Wien will gegen den illegalen Getränkeverkauf am Donaukanal vorgehen. - © APA/AFP (Sujet)
Wien geht gegen den illegalen Getränkeverkauf am Donaukanal vor: Während des Festivals Donaukanaltreiben wurden mehrere Verkäufer von Dosenbier erwischt, berichtete die Magistratsdirektion in einer Aussendung am Montag. Nun will man auch künftig regelmäßige Kontrollen durchführen.

Unter der Leitung der Gruppe Sofortmaßnahmen der Magistratsdirektion überprüften Mitarbeiter des Marktamtes und der zuständigen Magistratsabteilung 36 an beiden Uferpromenaden des Donaukanals zwischen Ringturm und Urania die Einhaltung der vorgeschriebenen Auflagen und gesetzlichen Bestimmungen. Sieben illegale Verkäufer von Getränkedosen wurden bei den Kontrollen angehalten. Sie müssen mit einer Verwaltungsstrafe rechnen. Die Dosen wurden beschlagnahmt.

“Der illegale Verkauf von Bierdosen ist kein Kavaliersdelikt und gehört sofort abgestellt”, betonte Walter Hillerer, Leiter der Gruppe Sofortmaßnahmen. Er kündigte die Fortsetzung von regelmäßigen Kontrollen durch den Magistrat am Donaukanal an.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel