Kindergärten: Bürgermeister Michael Häupl erbost über ÖVP-“Angriff” auf Wien

1Kommentar
Michael Häupl zeigt sich erbost über Karmasins Statement.
Michael Häupl zeigt sich erbost über Karmasins Statement. - © APA (Sujet)
Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) ist erbost über die jüngste Ankündigung von Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP), die Zuschüsse für Wiens Kindergärten vorerst auf Eis zu legen: “Das passt ins Bild. Es gibt offenbar einige ÖVP-Minister, denen es sehr am Herzen liegt, Wien anzugreifen, ob mit oder ohne Begründung”, so Häupl.

Der Vorstoß habe nichts mit der Diskussion um islamische Kindergärten zu tun: “Da wird eher versucht, Politik zu machen, gemeinsam mit dem Obmann der Wiener ÖVP (Gernot Blümel, Anm.)”. Die ÖVP wolle offenbar die SPÖ aus der Bundesregierung “hinausdrängen”, mutmaßte Häupl – der versprach: “Aber wir werden uns zu wehren wissen.”

Wiens Kindergärten: Karmasin berichtet von möglichem Förderbetrugsfall

Karmasin hatte am gestrigen Montag bekannt gegeben, dass die Abrechnung für das Kindergartenjahr 2014 mit der Bundeshauptstadt vorerst nicht durchgeführt werde. Anlass seien ein mutmaßlicher Förderbetrugsfall sowie aktuelle Berichte des Stadtrechnungshofes – der die Kontrolle der Fördergelder bemängelt hatte.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Werbung