Jubiläumsjahr 2015: “Fest der Freude” feiert Kriegsende am Heldenplatz

Das Fest der Freude findet wieder am Wiener Heldenplatz statt.
Das Fest der Freude findet wieder am Wiener Heldenplatz statt. - © APA
Die Befreiung vom Nationalsozialismus wird auch heuer, zum 70-Jahr-Jubiläum, am geschichtsbelasteten Wiener Heldenplatz gefeiert: Das Mauthausen Komitee lädt am 8. Mai, dem Tag des Kriegsendes, zum dritten “Fest der Freude”.

Neben Zeitzeugen und politischen Reden stehen die Wiener Symphoniker mit Beethovens 9. Symphonie im Zentrum. Erstmals wird das Konzert dabei vom ORF live übertragen.

“Wir feiern das Ende des Schreckens des Nationalsozialismus”, umriss Willi Mernyi, Vorsitzender des Mauthausen Komitees, am Montag vor Journalisten das Konzept der Veranstaltung. Deren Rednerliste reicht von der Widerstandskämpferin Helga Emperger über Bundespräsident Heinz Fischer bis zu Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP). Als Neuerung werden Videonachrichten der Botschafter der Siegermächte im Festrahmen projiziert.

Fest der Freude am 8. Mai

Durch die Veranstaltung, die bei jedem Wetter stattfindet, führt Schauspielerin Katharina Stemberger. Beim musikalischen Anteil hat sich der neue Chefdirigent der Wiener Symphoniker, Philippe Jordan, neben Beethovens 9. Symphonie, die auch als Europahymne dient, für Leos Janaceks Sokol-Fanfare entschieden.

Man sei gerne auch beim dritten Mal wieder mit von der Partie und leiste einen konstruktiven Beitrag zum Zeitdiskurs, unterstrich Symphoniker-Geschäftsführer Johannes Neubert: “Aus der ursprünglichen ‘Burschenschafterverhinderungsaktion’ ist etwas Unglaubliches entstanden.”

Programmschwerpunkte zu Gedenkjahren

Erstmals wird das Ereignis heuer von ORF III live gesendet, wobei die Übertragung in einen Thementag mit Dokumentationen und Interviews eingebettet ist. “Es geht um eine mediale Neudefinition dieses historischen Platzes”, unterstrich Generaldirektor Alexander Wrabetz. Schließlich hätten selten Aufnahmen das Österreich-Bild so geprägt wie die von der Hitler-Rede am Heldenplatz 1938. Und das Fest der Freude bette sich ideal in den heurigen Programmschwerpunkt des Medienhauses zu den Gedenkjahren 1945 und 1955, dem in ORF 2, ORF III und dem Radio 190 Stunden Programm gewidmet seien. “Es geht immer auch darum, Generationen, die noch nicht informiert sind, zu informieren”, so Wrabetz.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung