Interaktive Ausstellung “Hund & Katz” im Naturhistorischen Museum eröffnet

Die Ausstellung informiert über Fähigkeiten, Eigenheiten und Intelligenz von Hund & Katz.
Die Ausstellung informiert über Fähigkeiten, Eigenheiten und Intelligenz von Hund & Katz. - © NHM Wien, Alice Schumacher
Passend zum Welttierschutztag dreht sich im Naturhistorischen Museum Wien ab dem 4. Oktober alles rund um “Hund & Katz”: Bei der interaktiven Ausstellung erwartet die Besucher eine Sinnesreise mit vielen Spielen, Aktivitäten und Simulationen.

“Die Ausstellung “Hund & Katz” wartet mit einer Fülle von Informationen über Fähigkeiten, Eigenheiten und Intelligenz der Vierbeiner auf”, so NHM Wien-Generaldirektor Christian Köberl. Gestaltet wurde die Schau von der “Stadt der Wissenschaften und der Industrie” in Paris (Cité des Sciences & de l’industrie, Paris), vom NHM Wien wurde sie adaptiert und ergänzt.

Die Besucher erwartet eine interaktive Sinnesreise mit vielen Spielen, Aktivitäten und Simulatione, denn es gibt bekanntlich keinen besseren Weg, ein Tier zu verstehen, als sich in das Tier hineinzuversetzen.

Ausstellung informiert über das Leben von Hunden und Katzen

Schon lange lebt der Mensch mit Hund und Katz eng zusammen: Über 20.000 Jahre mit dem Hund, 8.000 bis 10.000 mit der Katze. Die Beziehung zu den Tieren hat sich im Lauf der Jahrhunderte allerdings geändert und unterscheidet sich in verschiedenen Kulturen: ob Arbeitstier oder Schoßtier, manchmal misshandelt, gehasst oder gefürchtet, manchmal geliebt und vergöttert.

Ihr Hund führt Sie an der Leine, regiert Ihr Haus, flippt aus, wenn er einen anderen Hund sieht? Das Zusammenleben zwischen Mensch und Hund ist ein langer Lernprozess für ihn – und für Sie. In der Ausstellung erfährt man so manches über das Tiertraining.

Wer weiß, wie viele Nachkommen ein Katzenpaar in fünf Jahren haben kann, wie viel ein Besitzer für seine Katze in einem Jahr ausgibt oder wie lange es braucht, einen Blindenführhund auszubilden? Wie bei “Trivial Pursuit” stellen sich im interaktiven Schaubereich zwei Spieler gegenseitig Fragen und sammeln Wissenspunkte.

Sehen, hören und fühlen wie die Vierbeiner

Eine Katze heult, faucht, zischt, schreit, knurrt und gurrt. Besucher werden eingeladen, die verschiedenen Lautäußerungen den richtigen Emotionen zuzuordnen. Was ist dran an den vielen weitläufigen Meinungen und Vorstellungen über Hund und Katz? Sind kleine Hunde wirklich aggressiver? Fühlen Katzen, wenn jemand krank ist? Denkt ein Hund, die Familie seines Besitzers sei sein Rudel?

Katzen und Hunde leben in ihrer eigenen Sinneswelt, die sich von unserer deutlich unterscheidet. Sie hören und riechen viel besser als wir, sehen aber schlechter. Katzen haben einen “Sechsten Sinn” dank ihrer Schnurrhaare, mit denen sie schon die geringsten Luftbewegungen wahrnehmen. In einem multisensorischen Kino sehen Besucher einen 2-Minuten-Sketch mit den Augen einer Katze, eines Hundes und schließlich so, wie ihn die Menschen sehen. Sie hören wie die Tiere und fühlen Erschütterungen in ihren Händen und Bewegungen in der Luft als hätten sie Schnurrhaare.

An einer Multimedia-Station kann man virtuell 24 Stunden mit einem Hund oder einer Katze verbringen. In Szenen aus dem täglichen Leben kann der Zuseher entscheiden, was er in der jeweiligen Situation tun würden. Ein Verhaltensforscher und ein Tierarzt kommentieren die Antworten.

Gäste der Ausstellung werden außerdem aufgefordert, in die Rolle eines Hundes oder einer Katze zu schlüpfen und die eigenen körperlichen Fähigkeiten mit denen der Tiere zu vergleichen. Ein Parcours testet Schnelligkeit und Beweglichkeit, an einem Bogen kann man seine Sprungkraft beweisen. Eine weitere Multimedia-Station gibt Einblicke in die verschiedenen Rassen, Kreuzungen und in die Genetik.

>> Die Ausstellung “Hund & Katz” ist vom 04.10.2017 bis 02.04.2018 in den Sonderausstellungsräumen (Kabinette 1 bis 4 sowie Sälen 17 und 18) des NHM zu sehen

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen