Insgesamt bereits 16 Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte heuer

Bereits 16 Mal sei es zu Übergriffen auf Unterkünfte gekommen.
Bereits 16 Mal sei es zu Übergriffen auf Unterkünfte gekommen. - © APA/Sujet
2015 gab es bisher 16 Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte in Österreich. Auch Körperverletzungen wurden dokumentiert, etwa bei einem Bölleranschlag. Verstärkte Überwachung soll es aber nicht geben, so das Innenministerium.

Die Anzahl der 16 Übergriffe geht aus einer Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage des Grünen Abgeordneten Albert Steinhauser durch Innenministerin Johanna Mikl-Leitner hervor, wie “Presse” und “Kurier” berichteten.

Die meisten Vorfälle fanden laut der Anfragebeantwortung zwischen Juli und September statt. Es kam zu Dorhungen und Sachbeschädigungen – etwa durch Brandstiftungen, Böllerschüssen oder Stein-Würfe.

Übergriffe auf Glüchtlingsunterkünfte: “Anlassbezogen vorgehen”

Auch Körperverletzungen wurden dokumentiert: So wurden bei einem Bölleranschlag auf ein zukünftiges Asylwerber-Quartier in Großkirchheim (Kärnten) die beiden Eigentümer des Gebäudes leicht verletzt.

Eine verstärkte Bewachung der Unterkünfte wird es aufgrund der Vorfälle laut Innenministerium nicht geben. Man werde wie bisher anlassbezogen vorgehen, heißt es.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen