Im Dezember werden in Wien täglich um die 200 Falschparker abgeschleppt

1Kommentar
Ein Strafzettel kommt Falschparker günstiger als das Abschleppen.
Ein Strafzettel kommt Falschparker günstiger als das Abschleppen. - © APA
In keinem Monat werden in Wien so viele Fahrzeuge von Falschparkern abgeschleppt wie im Dezember, warnt der ÖAMTC in einer Aussendung am Donnerstag. Kosten bis zu 350 Euro fallen an.

“Auch die teuerste Parkgarage ist günstiger als eine Abschleppung“, heißt es in der Aussendung weiter. Während ein einfacher Strafzettel 36 Euro ausmacht, kostet das Abschleppen des Fahrzeugs 242 Euro. Zusätzlich schlägt sich eine Anzeige bei der Polizei mit mindestens 72 Euro zu Buche. Auch die Verwahrung des Fahrzeugs auf dem Abstellplatz der MA48 in Wien-Simmering kostet pro Tag neun Euro. Wer dann noch mit dem Taxi rausfährt, kommt insgesamt auf knapp 350 Euro.

200 Fahrzeuge täglich abgeschleppt

Besonders abschleppgefährdet sind Autos, die in zweiter Spur, auf Behinderten-Parkplätzen, in Straßenbahn- oder Bushaltestellen, vor Hauseinfahrten oder in Taxizonen abgestellt werden, so der ÖAMTC. Auch auf Durchzugsstraßen, wie z.B. dem Gürtel, wird – bei dem in Hauptverkehrszeiten geltenden Halteverbot – rigoros abgeschleppt. Während im Jahresdurchschnitt täglich rund 100 Fahrzeuge abgeschleppt werden, sind es im Dezember mindestens 200.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel