Handy am Steuer: Änderungen des Gesetzes in Planung

Akt.:
1Kommentar
Änderung bei Handy am Steuer
Änderung bei Handy am Steuer - © Bilderbox.at
Die Regierung plant eine Novelle des Kraftfahrgesetzes (KFG): Künftig soll das Handy am Steuer nur mit Freisprecheinrichtung oder mit einem Navi bedient werden.

Änderung beim Handy am Steuer: Mit einer Novelle des Kraftfahrgesetzes (KFG), die von den Regierungsparteien SPÖ und ÖVP nächste Woche in Begutachtung geschickt wird, sollen künftig nur noch das Telefonieren per Freisprecheinrichtung und das Verwenden des Handys als Navigationsgerät erlaubt sein. Das berichtete der “Kurier” (Donnerstag-Ausgabe).

Änderung bei Handy am Steuer

Das Handy als Navi soll zudem nur dann erlaubt sein, wenn eine Halterung an der Windschutzscheibe existiert. Laut dem Bericht wurde im Verkehrsministerium eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die sich seit Mai mit dem Thema Ablenkung im Straßenverkehr auseinandersetzt. Diese soll bis 2016 Vorschläge zu weiteren gesetzlichen Veränderungen erarbeiten, schrieb der “Kurier”.

Halten Sie die Änderung bezüglich "Handy am Steuer" für sinnvoll?

  • Ja, ich finde Handy am Steuer soll künftig nur mit Freisprecheinrichtung oder als Navi erlaubt sein
  • Nein, ich finde die Änderungen nicht für sinnvoll
  • Dazu möchte ich keine Angabe machen

Gesamtstimmen: 447

Loading ... Loading ...

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel