Gute Stimme – mehr Erfolg – mehr Geld!

Gute Stimme – mehr Erfolg – mehr Geld!
Gastkommentar von Petra Falk: Welche Rolle spielt die Stimme beim beruflichen Erfolg?

Liebe Leser,

dass Kompetenz, berufliches Engagement und die Bereitschaft sich laufend weiter zu bilden Erfolgsfaktoren sind, wissen wir schon längst. Doch welche Rolle spielt unsere Stimme dabei? Ist es tatsächlich möglich, dass Menschen mit tiefer und fester Stimme beruflich erfolgreicher sind, ja sogar deutlich mehr verdienen? Ja, ist es – es ist sogar belegt. Zahlreiche Studien messen der Stimme als Erfolgsfaktor eine erhebliche Bedeutung bei, ich möchte Ihnen heute eine davon vorstellen:

Laut einer Studie der Duke University in North Carolina führen CEOs mit tieferer Stimme größere Unternehmen und verdienen mehr Geld.

Im Zuge der Studie analysierten Professoren Stimmproben von knapp 800 CEOs nach ihrer Stimmhöhe, im Zusammenhang mit dem Vermögenswert des Unternehmens, Einkommen und der Verweildauer in dieser Position sowie Alter, Ausbildung, maskuline Ausdrucksmerkmale in Gesicht und Stimme. Die Ergebnisse sprechen für sich: Tiefere Stimmen sind demnach gleichzusetzen mit einem höheren Firmenwert, einem höheren Einkommen sowie einer längeren Amtszeit im Job. Laut der Studie korreliert eine 22,1 Hertz tiefere Stimme mit einem um 440 Millionen Dollar höheren Firmenwert. Eine 22,1 Hertz tiefere Stimme führt zu einem um 187.000 Dollar höheren Einkommen pro Jahr. Zusammengefasst heißt das: Unternehmenschefs und –chefinnen mit tieferer Stimme führen die größeren Unternehmen, verdienen mehr Geld und bleiben auch länger in Ihrem Job. Hätten Sie das gedacht?

Bessere Verhandlungsergebnisse durch toughes Sprachbild

Den Zusammenhang zwischen Sprache, Stimme und beruflichem Erfolg sehe ich in mehreren Faktoren. Wer erfolgreich ist, ist selbstbewusster, extrovertierter und verfügt über eine aufrechte Körperhaltung, die als Basis für eine gute stimmliche Resonanz gilt. Lautstärke, Tonhöhe und Stimmlage sind bekanntermaßen viel zentraler als der Inhalt des Gesagten selbst. Man hört angenehmen Stimmen lieber zu und schenkt ihnen mehr Glauben. Dies wirkt sich wieder positiv auf den beruflichen Erfolg aus. Ein Kreislauf also.

Ich persönlich kann dieses Studienergebnis aus täglicher Erfahrung mit meinen KundInnen nur bestätigen. Besonders die Faktoren Glaubwürdigkeit und Durchsetzungskraft verbessern sich nach gezielten Stimmtrainings enorm. Indem man z.B. am Schluss eines Satzes mit der Stimme runtergeht und gezielt Pausen einlegt, kommt das Gesagte ganz anders beim Gegenüber an. Bemerkt man die ersten Erfolge, traut man sich in Folge mehr zu und wird dadurch als Ganzes selbstbewusster. Sowohl bei Gehaltsverhandlungen, Vorträgen oder auch am Telefon wird man Unterschiede merken, die sich wesentlich auf die Karriere auswirken können.

Wenn Sie gerne wissen möchten, wie Sie sprachlich und stimmlich wirken, dann nutzen Sie meine jährliche Aktion anlässlich des internationalen Tags der Stimme der jährlich am 16. April begangen wird. Im April biete ich laufend kostenlose Sprech- und Stimmanalysen an, die bei mir im Institut in Wien stattfinden und etwa 30 Minuten dauern. Anmeldungen mit Angabe der Telefonnummer bitte ausschließlich per Mail: petra.falk@sprechtraining.at

Stimmige Grüße

Petra Falk

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen