Grippewelle hält Wien weiter fest im Griff

Die Grippe-Welle reißt auch in Wien nicht ab.
Die Grippe-Welle reißt auch in Wien nicht ab. - © pixabay.com
Die Grippe ist in Wien immer noch auf dem Vormarsch. Der städtische Grippemeldedienst registrierte letzte Woche etwa 13.700 Neuerkrankungen. Das waren gut 1.000 mehr als in der Woche davor.

Influenza oder mit weniger schweren Symptomen verlaufende grippale Infekte sind in Österreich noch immer auf dem saisonal bedingten Vormarsch. In der vergangenen Woche ist die Zahl an Neuerkrankungen noch einmal deutlich gestiegen. In Wien wurden nach Angaben des städtische Grippemeldedienstes rund 13.700 Neuerkrankungen registriert. Das waren um geschätzte 1.100 mehr als in der Woche davor.

Weiter hohes Grippe-Niveau in Österreich

“Weiterhin ist die Influenzavirusaktivität in Österreich auf hohem Niveau. Auch in dieser Woche konnten wir wieder eine weitere Zunahme der Influenzavirusnachweise verzeichnen. Nach wie vor dominieren Influenza B Viren (70 Prozent der zirkulierenden Influenzaviren), zusätzlich können auch Influenza A Viren (23 Prozent) nachgewiesen werden”, berichtete das Diagnostische Influenza Netzwerk Österreich (DINÖ) am Dienstag in einer Aussendung.

Grippewelle ähnelt der vor zwei Jahren

Die Kurve der Neuerkrankungen in Wien ähnelt derzeit jener der Grippe-Saisonen 2014/2015 sowie 2015/2016. Damals erfolgte der sprunghafte Anstieg der Zahl der Erkrankungen allerdings etwas später und von einem niedrigeren Niveau aus.

(APA/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen