Grillen im Indoor-Bereich: Wenn die Grillparty ins Wasser fällt

Grill_Alternativen bei Regen und Schlechtwetter im Überblick.
Grill_Alternativen bei Regen und Schlechtwetter im Überblick. - © pixabay.com
Wer auch in der kühleren Jahreszeit oder bei Regen feines Grillgut genießen möchte, hat mehrere Möglichkeiten. Aber auch, wer keinen geeigneten Garten oder Balkon hat, muss nicht auf das Grillvergnügen verzichten. Abgesehen von öffentlichen Grillplätzen finden Sie mehrere Möglichkeiten des Indoor-Grillens in den eigenen vier Wänden.

Auf Holzkohle ist in geschlossenen Räumen wegen der Kohlenstoffmonoxid-Gefahr zu verzichten. Aber auch mit Elektrogrills, Kontaktgrills oder speziellen Pfannen lassen sich Grillspezialitäten zubereiten.

Grillen im Inneren: Die Möglichkeiten

Die einfachste Methode findet sich in einem Elektrogrill. In unterschiedlichen Ausführungen werden elektrisch betriebene Indoor-Grills angeboten, wobei der Kontaktgrill eine beliebte Spezial-Variante darstellt. Auch wer über keinen Elektrogrill verfügt, kann mit Grillpfannen gute Ergebnisse erzielen.

Die Ausführungen des Elektrogrills umfassen zum einen den klassischen Tischgrill, der mit einem Grillrost ausgestattet ist und zum anderen den mit zwei Sandwich-Platten ausgestatteten Kontaktgrill.

Elektrische Grills für das Indoor-Grillen

Die noch vor wenigen Jahren wegen zu geringer Leistung von Grillfreunden eher mit Skepsis betrachteten Elektrogrills erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Inzwischen erreichen die elektrisch betriebenen Geräte dank höherer Power ausreichende Grilltemperaturen. Die Ausführungen sind vielseitig und zahlreiche Geräte verfügen je nach Modell über Platten mit Grillrelief, glatte Grillplatten oder auch einen heißen Stein. Elektrogrills bestechen in erster Linie durch ihre kurze Anheiz-Zeit. Zudem kann das Grillgut ohne große Rauchentwicklung zubereitet werden. Das Grillen geht zudem fast geruchlos vonstatten, was bei der Nutzung im Außenbereich auch Ihren Nachbarn zugutekommt. Fast jede Art von Grillgut kann auf einem Elektrogrill zubereitet werden, je nach Größe der Grillplatten oder des Grillrosts. Die Grillplatten von Elektrogrills sind im Allgemeinen antihaftbeschichtet, so dass meist kein zusätzliches Fett für die Zubereitung von Grillfleisch erforderlich ist. Klassische Elektro-Tischgrills sind kompakt in ihren Abmessungen und im Allgemeinen handlicher und transportabler als Holzkohlegrills oder Gasgrills.

Spezialvariante des Elektrogrills: der Kontaktgrill

Mit dem Sandwich-Grill oder Kontaktgrill finden Sie eine spezielle Variante des Elektrogrills, der aus zwei Grillplatten aufgebaut ist, zwischen die das Grillgut gelegt wird. Durch das Schließen der Sandwich-Platten entsteht ein dezenter Druck auf das Grillgut. Dies hat den Vorteil, dass ein Wenden des Grillguts entfällt. Grillfleisch und andere Speisen werden gleichmäßig und gleichzeitig von allen Seiten gegart. Auch wird das Fleisch beidseitig und gleichmäßig gebräunt und in seinem Inneren gar. Ähnlich wie ein Elektro-Tischgrill benötigt auch ein Kontaktgrill kein zusätzliches Fett. Das Fleisch gart im eigenen Saft oder in seiner Marinade. In Ablaufrinnen wird der austretende Saft gesammelt. Kontaktgrills bieten vielseitige Verwendungsmöglichkeiten, weshalb sie im Haushalt eine Bereicherung darstellen.

Weitere Möglichkeiten

Wenn Sie weder die Möglichkeit haben, im Garten oder auf dem Balkon zu grillen noch einen Elektrogrill oder Kontaktgrill anschaffen möchten, lassen sich auch mit Grillpfannen überzeugende Ergebnisse erzielen. Handelsübliche moderne Pfannen mit Antihaftbeschichtung sind mit dem Holzkohlegrillen oder Elektrogrillen nicht vergleichbar. Doch feiert gerade mit der Verbreitung von Induktionsherden die traditionelle gusseiserne Pfanne ein Comeback und findet wieder zunehmende Verbreitung. Solche Pfannen werden gerne mit Grillrelief gefertigt. Ihr Vorteil besteht in einem überzeugenden Grillaroma, besonders bei der Zubereitung von Grillfleisch. Zudem eignen sich gusseiserne Pfannen aufgrund ihrer Materialität für sämtliche Herdarten. Ihre kurze Aufwärmzeit ist ein weiterer Vorteil, das Gusseisen wird schnell heiß und liefert dadurch in kurzer Zeit ein überzeugendes Grillergebnis.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung