Gitter-Mangel? FPÖ sorgt sich um Akademikerball

Akt.:
1Kommentar
Die FPÖ will von einem Gitter-Mangel bei der Wiener Polizei gehört haben.
Die FPÖ will von einem Gitter-Mangel bei der Wiener Polizei gehört haben. - © APA (Symbolbild)
Die FPÖ habe “dem Vernehmen nach” erfahren, dass viele Absperrgitter der Wiener Polizei nach Spielberg gebracht worden seien. Die Exekutive widerspricht dem unmissverständlich.

In einer parlamentarischen Anfrage sorgt sich die FPÖ um die Sicherheit anstehender Großveranstaltungen wie etwa den Akademikerball Ende Jänner in Wien. So sei “der überwiegende Teil der Tretgitter” nach Spielfeld verlegt worden. Dem widerspricht die Wiener Polizei: Aktuell sind rund 880 Polizeiabsperrgitter in der Bundeshauptstadt verfügbar, sagte Polizeisprecher Christoph Pölzl der APA.

Laut dem Sprecher hat die Wiener Polizei insgesamt 950 Polizeiabsperrgitter. Für den Flüchtlingseinsatz wurden zwar 70 Gitter nach Nickelsdorf und Heiligenkreuz gebracht, erläuterte Pölzl. Nach Spielfeld, wie die FPÖ “dem Vernehmen nach” erfahren haben will, wurden von Wien aus jedoch überhaupt keine Tretgitter verlegt.

In ihrer Anfrage befürchteten die FPÖ-Bundesräte durch das Fehlen der Gitter “schwere Nachteile” bei der Sicherung der Veranstaltungsräume. “500 zusätzliche Gitter sind bereits in Neubestellung”, sagte Pölzl. Und bei Bedarf können diese auch jederzeit von anderen Landespolizeidirektionen angefordert werden, erklärte Pölzl.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel