Giftköder in Wien: “Meldung jedes Vorfalls wichtig”

Akt.:
Verdachtsfällen von Giftködern in Wien würde umgehend nachgegangen werden.
Verdachtsfällen von Giftködern in Wien würde umgehend nachgegangen werden. - © APA/Sujet
Giftköder für Hunde sind nach wie vor ein Aufregerthema in Wien. Tierschutzstadträtin Ulli Sima appelliert an alle Hundebesitzer, jeglichen Verdacht umgehend beim Veterinärdienst der Stadt Wien zu melden

“Unsere Veterinäre gehen jeder Meldung nach und sind auf die aktive Mithilfe der Hundebesitzer angewiesen”, so Sima.

Immer wieder seien Meldungen über Giftköder in der Stadt im Umlauf, die glücklicherweise “blinder Alarm” waren, die Mitarbeiter der MA 60 und der Wiener Tierschutzombudsstelle würden aber jeden Hinweis ernst nehmen und seien in Dauerbereitschaft.

Giftköder bei Hunden: Was tun?

Bei Verdacht auf Vergiftungen sollte laut Experten der MA 60 unverzüglich der Tierarzt aufgesucht werden, um eine rasche Therapie einzuleiten. Abwarten oder auch einer Anwendung von Hausmitteln sei unbedingt abzuraten. Beim Spazierengehen ist laut MA 60 das Tragen eines Maulkorbes empfehlenswert. Damit kann die Aufnahme von Stoffen, die nicht zum Verzehr geeignet sind, verhindert werden.

Meldung machen bei Giftköderverdacht können Sie unter dieser Telefonnummer: 4000/8060.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen