Friseurin erstochen: Mordanklage gegen Ex-Freund

Auch die neue Freundin des Mannes ist angeklagt.
Auch die neue Freundin des Mannes ist angeklagt. - © APA (Symbolbild)
Im Burgenland steht ein Mann vor Gericht, der vergangenen September seine ehemalige Lebensgefährtin erstochen haben soll.

Nach der Bluttat an einer 57-jährigen Friseurin vergangenen September in Potzneusiedl (Bezirk Neusiedl am See) hat die Staatsanwaltschaft Eisenstadt Anklage erhoben. Der Ex-Lebensgefährte der Frau wurde wegen Mordes angeklagt, seine neue Freundin wegen Beitragstäterschaft, bestätigte das Landesgericht Eisenstadt am Dienstag gegenüber der APA einen Bericht des ORF Burgenland.

Die Anklage ist nicht rechtskräftig, da die Einspruchsfrist noch nicht verstrichen ist. Die 57-Jährige war in ihrem Schlafzimmer gefunden worden, in einer Stichwunde in der Brust steckte ein Messer. Am Tag nach dem Bekanntwerden der Tat wurden der frühere Lebensgefährte und seine neue Freundin festgenommen. Beide befinden sich in Untersuchungshaft und wiesen bisher die gegen sie erhobenen Vorwürfe zurück.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung