Frau tot aus Wiener Donaukanal geborgen: Von Ehemann identifiziert

Die Frau wurde am Mittwoch tot im Wasser entdeckt.
Die Frau wurde am Mittwoch tot im Wasser entdeckt. - © APA
Jene Frau, die Mittwochfrüh tot aus dem Wiener Donaukanal geborgen wurde, ist nun von ihrem Ehemann identifiziert worden.

Es handelt sich um eine 43-jährige alte Serbin, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger am Donnerstag. Identifiziert wurde die Tote von ihrem Ehemann. Dieser wollte am Mittwochabend bei der Polizei eine Abgängigkeitsanzeige erstatten.

Gegen 18.00 Uhr kam der Mann in eine Polizeiinspektion in Brigittenau. “Die Kollegen wussten von der Leiche und haben ihm ein Foto der Frau gezeigt”, sagte Eidenberger. Der Mann erkannte sofort seine Frau.

Frau vermutlich in Donau ertrunken: Obduktion angeordnet

Die näheren Umstände sowie die Todesursache waren am Donnerstag noch unklar. Am Vormittag wurde von der Staatsanwaltschaft eine Obduktion angeordnet.

Die Leiche war Mittwochfrüh von einem Passanten entdeckt worden. Dieser spazierte auf der Höhe Franz-Josefs-Kai in der Innenstadt und sah den leblosen Körper, der sich in einem Halteseil verfangen hatte. Offenbar war die Frau nur kurz im Wasser gelegen, ein Arzt konnte aber nur noch ihren Tod feststellen. Die Polizei ging von Ertrinken aus, Fremdverschulden wurde vorerst ausgeschlossen.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen