Flüchtlinge: FPÖ vermutet unbegleitete Minderjährige in “Kindergrippen”

Anneliese Kitzmüller (FPÖ) sorgt sich um "Kindergrippen"
Anneliese Kitzmüller (FPÖ) sorgt sich um "Kindergrippen" - © APA / APA
Eher ungewöhnlich mutet eine parlamentarische Anfrage an, welche die FPÖ-Familiensprecherin Anneliese Kitzmüller dieser Tage gestellt hat. Sie begehrt Auskunft über die Auswirkungen der Flüchtlingskrise auf Kindergärten und “Kindergrippen”.

Nicht nur die orthografische Unschärfe überrascht, sondern auch, dass die Freiheitliche wissen will, wie viele unbegleitete Minderjährige in den “Grippen” unterkommen.

Eher wenige Flüchtlingskleinkinder in “Kindergrippen”

Ohne der Antwort von Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP) vorgreifen zu wollen, dürfte es sich um eine eher kleine Zahl von 0-3-Jährigen handeln, die den Weg von Afghanistan oder Syrien nach Österreich ohne ihre Eltern angetreten haben. Gesucht wird übrigens auch nach der Anzahl der unbegleiteten Minderjährigen in den Kindergärten.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung