Feuer in Wiener Neustadt drohte Klavierfabrik in Brand zu setzen

Feuerwehr schützte benachbarte Klavierfabrik
Feuerwehr schützte benachbarte Klavierfabrik - © Bilderbox (Sujet)
Am Dienstagnachmittag, den 9. Juni, hat in Wiener Neustadt eine Gartenhütte in unmittelbarer Nachbarschaft zur Klavierfabrik Bösendorfer gebrannt, berichtete NÖ Feuerwehrsprecher Franz Resperger. In der Folge erfassten die Flammen drei weitere Hütten der Kleingartensiedlung. Keine Verletzten.

Der Feuerwehr gelang es, den Betrieb durch massiven Einsatz von Löschwasser zu schützen. Verletzt wurde niemand. Um 16.26 Uhr hatte die Gartenbesitzerin aufgeregt bei der Feuerwehr Alarm geschlagen. Ihre Hütte geriet in Vollbrand und wurde zerstört, die drei anderen Hütten wurden stark beschädigt. Rauch drang auch in die direkt an das Grundstück der Frau angrenzende Klaviermanufaktur ein, sagte Resperger.

Brand in Kleingartensiedlung

50 Feuerwehrleute standen mit u.a. sechs Tanklöschfahrzeugen und Drehleitern im Einsatz. Zur möglichen Brandursache hieß es, dass die Frau dem Vernehmen nach zuvor biogene Abfälle verbrannt haben dürfte.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen