Fernöstliche Gartenkunst mitten in Wien

Von Verena Kaufmann
Akt.:
Auch in Wien gibt es fernöstliche Ruheoasen.
Auch in Wien gibt es fernöstliche Ruheoasen. - © VIENNA.at/Verena Kaufmann
Japanische Gärten werden als Oasen der Ruhe geschätzt. Auch in Wien finden sich einige schöne Beispiele an fernöstlicher Gartenkunst, die sich von europäischen Gärten unterscheiden. VIENNA.at hat einen Überblick über die japanischen Ruheoasen mitten in Wien.

Klare Linien und ein gezielter, auf einfache Formen reduzierter Aufbau – japanische Gartenkunst unterscheidet sich grundsätzlich von unseren europäischen Gärten. Die Liebe zur Natur und zu den Elementen geben den fernöstlichen Gärten eine zeitlose, klassische Eleganz. Das ist das, was diese Gärten für uns Europäer so faszinierend macht.

Japanische Gartenkunst in Wien

Um in einer solchen Ruheoase abschalten zu können, muss man nicht gleich nach Japan reisen. Auch mitten in Wien können japanische Gärten besucht, und so dem alltäglichen Stress entflohen werden. VIENNA.at weiß wo.

Japanischer Garten im Schlosspark Schönbrunn

Japanischer Garten im Schlosspark Schönbrunn

Im barocken Schönbrunner Schlosspark in der Nähe des Palmenhauses versteckt sich ein kleiner japanischer Steingarten. Er eignet sich nur für Besichtigungen, da er nicht betreten werden darf.

Die Anlage wurde 1913 von Schönbrunner Gärtnern nach dem Vorbild japanischer Steingärten gebaut. Nach dem Ersten Weltkrieg verwilderte er jedoch und geriet im Laufe der Jahrzehnte in Vergessenheit. Mit Hilfe japanischer Experten wurde der Steingarten Ende der 90er-Jahre wiederhergestellt.

Adresse: Eingang Hietzinger Tor, Maxingstraße, 1130 Wien

 

Takasakigarten im Kurpark Oberlaa

Takasakigarten in Oberlaa

Anlässlich der Wiener Internationalen Gartenschau 1974 wurde ein japanischer Garten nach Plänen des japanischen Architekten Professor Kunsaku Nakame errichtet. Nach Umwandlung der Gartenschau in den Kurpark Oberlaa ist der Garten jedoch verschwunden.

Die japanische Stadt Takasaki setzte sich für seine Wiedererrichtung ein und so wurde nach Plänen des Architekten Professor Ikeda Tadashi der neue Garten in den 1990er-Jahren auf rund 600 Quadratmetern gestaltet. Die Materialien dafür wurden in Wien und in Japan beschafft.

Im Takasakigarten im Kurpark Oberlaa gibt es von Dezember bis März eine Wintersperre. Der Eintritt ist frei, Hunde sind nicht erlaubt.

Adresse: Kurbadstraße 10, 1100 Wien

 

Setagayapark in Döbling

Setagayapark in Döbling

Fast 5.000 Quadratmeter umfasst der Setagayapark in Wien-Döbling. Er wurde 1992 nach den Plänen des japanischen Gartengestalters Ken Nakajima angelegt.

Der Park symbolisiert eine japanische Landschaft und beinhaltet typische Symbole wie einen Wasserfall samt Teich, Steinfiguren und typische Pflanzen. Der Eingang befindet sich aufgrund der Baumerhaltung der Neigung des Geländes südwestlich. Über einige Stufen erreicht man das Bambustor im Tokusabari-Stil, das dem Shugakuin Palace Garden nachempfunden ist.

Im Setagayapark gibt es eine Wintersperre von November bis März, Hunde sind nicht erlaubt.

Adresse: Hohe Warte 8, 1190 Wien

 

Tora-San-Park in Floridsdorf

Tora San Park Floridsdorf

Ein weiterer japanischer Garten in Wien befindet sich in Floridsdorf. Die Anlage wurde 2009 eröffnet und ist circa 400 Quadratmeter groß. Der Garten wurde nach dem Namen der populären japanischen Filmfigur Tora-San benannt. Die einzige im Ausland spielende Episode der äußerst erfolgreichen japanischen Komödien-Reihe mit dem Hauptdarsteller Kiyoshi Atsumi wurde 1989 in Wien (unter anderem bei einem Heurigen in Strebersdorf) gedreht.

Adresse: Broßmannplatz, 1210 Wien

 

Asiagarten im Schulgarten Kagran

Asiagarten im Schulgarten Kagran

Auf dem Gelände der Berufsschule für Gartenbau und Floristik in Kagran gibt es seit dem Jahr 2000 einen Asia Garten. Die Besucher bekommen dabei eine vielfältige Pflanzenwelt nähergebracht, darunter auch aus unseren Gärten bekannte Gewächse. Außerdem sind auch hier wieder die prägenden Elemente der fernöstlichen Gartenkultur, wie Quellstein, Bachlauf und Teich eingebaut worden.

Der Asiagarten im Schulgarten Kagran hat folgende Öffnungszeiten:

April bis Oktober: jeden ersten Donnerstag im Monat, 10.00 bis 18.00 Uhr

Juli bis August: Montag bis Mittwoch, 10.00 bis 18.00 Uhr

Adresse: Donizettiweg 29, 1220 Wien

 

Kirschenhain auf der Donauinsel

Kirschenhain Donauinsel

Jeden Frühling erblüht auf der Donauinsel (in der Nähe der Jedleseer Brücke) ein wunderschöner Kirschenhain. Er stellt ein Symbol der Freundschaft zwischen Österreich und Japan dar. Anlässlich zum 1.000-Jahre-Jubiläum Österreichs schenkte Japan Österreich 1.000 Kirschbäume – der Kirschenhain war Teil dieses Geschenks.

Adresse: Donauinsel nähe Jedleseer Brücke, 1210 Wien

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen