Fahndungsfotos künftig auf Infoscreens in Wiener Bahnhöfen zu sehen

In Bahnhöfen wie dem Wiener Westbahnhof werden künftig Fahndungsfotos zu sehen sein
In Bahnhöfen wie dem Wiener Westbahnhof werden künftig Fahndungsfotos zu sehen sein - © Vienna Online
Bilder von Straftätern und Vermissten werden ab Donnerstag regelmäßig auf Infoscreens in den Bahnhöfen der Bundeshauptstadt gezeigt. Das Projekt mit den veröffentlichten Fahndungsfotos ist eine Kooperative mit der Firma Digilight.

Die Fahndung der Wiener Polizei nach Straftätern und vermissten Personen soll ab Donnerstag intensiviert werden – und zwar in Wiens ÖBB-Bahnhöfen. Wie Polizeisprecher Johann Golob bekanntgab, handelt es sich bei den veröffentlichten Fahndungsfotos um ein gemeinsames Projekt mit der Firma Digilight, die in den Bahnhöfen Infoscreens aufgestellt hat.

Gesuchte Personen auf Infoscreens

Dort werden die Bahnkunden neben Informationen und Werbung auch Fahndungsfotos der Polizei samt den notwendigen Informationen sehen. Details dazu wird Polizeipräsident Gerhard Pürstl am Donnerstag in einer Pressekonferenz vorstellen.

Zu sehen sind Fotos, die von der Staatsanwaltschaft zur Veröffentlichung freigegeben sind. Gefahndet wird auf den Infoscreens nach bekannten und unbekannten Tätern sowie nach abgängigen Personen.

In U-Bahn vorerst keine Fahndungsfotos

Digilight hat die Screens der Exekutive kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Screens in den U-Bahnstationen sind bis auf weiteres frei von Fahndungsfotos, weil sie einer anderen Firma gehören. Man sei diesbezüglich aber mit dem betreffenden Unternehmen im Gespräch, sagte Golob.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung