Ein Hoch auf das Wienerlied: “Wean hean”-Festival startet am 21. April

Akt.:
Das Festival "wean hean" macht seinen Auftakt am 21. April im WUK.
Das Festival "wean hean" macht seinen Auftakt am 21. April im WUK. - © Herbert Zotti
Das Wienerlied ist seit etwa 150 Jahren in aller Munde. Zum 19. Mal gibt es dazu ein Festival: “wean hean”. Von 21. April bis 21. Mai wird an verschiedenen Orten bei insgesamt elf Konzerten geschrammelt.

“Jedes der Konzerte ist einzigartig und speziell für einen ,wean hean´ Abend konzipiert”, betonte Helmut Zotti vom Veranstalter Wiener Volksliedwerk, bei der Programmpräsentation heute, Mittwoch. Er freue sich, dass “Wiener Musik wieder in” sei. Texte, teilweise im Wiener Dialekt, unter anderen von Christine Nöstlinger, Radek Knapp und Ödön von Horvath machen den literarischen Schwerpunkt des heurigen Festivals aus. .

Musik-Experimente zur Einstimmung

An der Eröffnung am 21. April, um 19 Uhr, im WUK (9., Währinger Straße 59) beteiligen sich heimische und osteuropäische Sänger und Musiker, ergänzt um Poetry Slam. Mit von der Partie unter anderem das David Stellner Duo und die Frauen-Band Madame Baheux. Reservierung ist keine erforderlich, um freie Spenden wird gebeten. Schließlich gilt: ohne Göd, ka Musi. Tickets zu den anderen Konzerten sind am jeweiligen Spielort zu kaufen.

Poetry und Wienerlied bis es blitzt

Den Schlusspunkt setzt am 21. Mai “Blitzdichtgewitter. Wiens Poetry Jazz Slam meets wean hean”, im Stadtsaal (6., Mariahilfer Straße 81). Das Publikum entscheidet nach literarischen Geistesblitzen, donnerndem Applaus und Begeisterungsstürmen, wer gewinnt.

>>Alle Termine und Spielorte sind hier ersichtlich

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen