Die Wiener Donauinsel bekommt ihr erstes eigenes Inselbier zum DIF 2015

2Kommentare
Bekannte Gesichter bei der Einmaischung des neuen Inselbiers.
Bekannte Gesichter bei der Einmaischung des neuen Inselbiers. - © Donauinselfest
Am 32. Wiener Donauinselfest wird heuer erstmals ein eigens kreiertes Inselbier serviert. Gemeinsam mit der Traditionsbrauerei Ottakringer wurde das Bier entwickelt. Wiens Bürgermeister Michael Häupl und Ottakringer Vorstand Matthias Ortner waren zur Einmaischung vor Ort.

Anlässlich der 30-jährigen Kooperation des Donauinselfests mit Ottakringer, dürfen sich die Besucher heuer auf ein eigenes Inselbier freuen. “Es freut mich besonders, dass es jetzt ein eigenes Inselbier gibt, weil ich der Meinung bin, dass Bier und das Donauinselfest sehr gut zusammenpassen. Aber ehrlich gesagt verwundert mich, dass wir mehr als 30 Jahre gebraucht haben, um auf diese Idee zu kommen”, meint Wiens Bürgermeister Michael Häupl. Ottakringer Vorstand Matthias Ortner erklärt: “Unser Braumeister hat sich für das Inselbier einen bekannten Bier-Typ, das Pils, ausgesucht und auf kreative Weise für das Donauinselfest interpretiert.”

Die Inselbier-Mischung zum Donauinselfest 2015

Für das neue Donauinselbier werden Pilsner und Karamellmalz mit Northern Brewer Hopfen vereint und durch Hopfenstopfung mit dem Hallertauer Traditionshopfen veredelt. Besonders macht das Inselbier die, für ein Pils ungewöhnliche, Trübung. Dadurch entsteht die warme, strohgelbe Farbe des Biers.

Erstmals vorgestellt wird das neue Inselbier am 28. Mai im Rahmen der Donauinselfest Opening Party in der Ottakringer Brauerei.

Mehr Infos rund um das Donauinselfest finden Sie hier.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel