Die besten Selfie-Plätze in Wien

Von Jennifer Schindl
Selfies liegen rund um die Welt schwer im Trend.
Selfies liegen rund um die Welt schwer im Trend. - © AP (Sujet)
In den sozialen Netzwerken ist ein regelrechter Kampf um das beste Selfie entstanden. Ein ausschlaggebender Faktor für ein vorzeigbares Bild ist der Hintergrund. VIENNA.at hat die besten Selfie-Plätze in Wien recherchiert und inspirierende Beispiele für jeden Geschmack zusammengestellt.

Der Ausdruck “Selfie” kommt, wie vermutlich schon bekannt, von dem englischen Wort “self”, zu Deutsch “selbst”, und beschreibt ein Foto, das man von sich selbst schießt. Zwar nicht unbedingt ein neues Konzept, aber der Ausdruck dafür boomt erst seit wenigen Jahren.

Rund um die Welt gibt es in den sozialen Netzwerken ein Wetteifern um die besten Selfies. Die Bewertung kommt von den Usern selbst: Wer ein gutes Selfie postet, kassiert viele Likes. Wir haben uns angesehen, wo man in Wien die besten Chancen hat, ein konkurrenzfähiges Bild zu erstellen. Ob Natur, imposante Gebäude oder eine atemberaubende Aussicht – hier ist für jeden Selfie-Liebhaber etwas dabei:

Der Stephansdom

Der Stephansdom dient zurzeit noch eher den Touristen als Foto-Motiv, denn beim beschäftigten Wiener gehen die Sehenswürdigkeiten der Stadt im Alltagsstress unter. Nehmen Sie sich bei nächsten Stephansplatz-Besuch zwei Minuten Zeit, um eine Runde um den Stephansdom zu gehen und das beeindruckende Bauwerk zu bewundern. Die ältesten, noch erhaltenen Teile des Steffls stammen aus dem Jahre 1230.

Der Kahlenberg

Wer sich nicht entscheiden kann, ob eine grüne oder eine städtische Aussicht den Hintergrund zieren soll – der muss das auch nicht tun. In Selfies, die am Kahlenberg entstanden sind, werden die Gegensätze Natur und Stadt wunderbar vereint.

An der schönen Donau

Fließende Gewässer sind Mangelware in einer Großstadt. Umso eindrucksvoller gelten daher Fotos an der Donau. Ob mit dem Boot direkt auf dem Fluss oder vom Ufer der Donauinsel aus – solange Wasser und eventuell etwas Grün im Hintergrund zu sehen ist, hat das Selfie Hit-Potenzial.

Das verruchte Verbund-Gebäude

Am Hof ist ein Geheimtipp unter den Selfie-Profis zu finden: Bereits seit 2008 steigt an der Fassade des Verbund-Gebäudes ab der Dämmerungszeit täglich gelber Nebel auf. Die Licht- und Nebelinstallation im Rahmen eines Kunstprojekts von Olafur Eliasson lässt sich wunderbar zu eigenen Selfie-Gunsten nutzen.

Der DC-Tower

Ob beim Kilos verlieren oder beim Kilos zulegen – der DC Tower bietet an seinen 60 Etagen zahlreiche Selfie-Gelegenheiten. Man muss sich hier eben nur noch entscheiden ob das Foto vom Fitnessstudio oder vom Restaurant aus entstehen soll. Die Aussicht raubt so und so den Atem.

Das Krapfenwaldbad

In Wiens Freibad mit der schönsten Aussicht braucht man sich nicht sehr mühen, um ein gutes Foto hinzubekommen. Man braucht nicht einmal das kühle Nass zu verlassen, um den tollen Blick auf Wien genießen zu können und diesen mit seinen Netz-Freunden zu teilen.

Die Gloriette

Ein Selfie von der Gloriette vereint praktisch alles, was ein Foto brauchen könnte: Mit der weitläufigen Wiese hat man die Natur im Vordergrund, dahinter das beeindruckende Schloss Schönbrunn, umrandet von der Aussicht auf die Stadt Wien.

Um die besten Selfie-Plätze in Wien noch ein bisschen besser zu veranschaulichen, gibt es hier ein wenig Inspiration aus den sozialen Netzwerken:

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen