Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dennis Novak schaffte Qualifikation für Turnier in Wien

Dennis Novak qualifizierte sich für die Erste Bank Open in Wien.
Dennis Novak qualifizierte sich für die Erste Bank Open in Wien. ©APA
Dennis Novak setzte sich in der Qualifikation für das Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle gegen den Italiener Thomas Fabbiano durch.

Der 24-jährige Niederösterreicher bezwang in der zweiten Ausscheidungsrunde den als Nummer 4 gesetzten Italiener Thomas Fabbiano nach 1:50 Stunden mit 6:4,3:6,6:3. Novak ist damit nach Dominic Thiem und dem mit einer Wildcard versehenen Sebastian Ofner dritter ÖTV-Spieler im Hauptfeld.

Novak schafft Qualifikation für Wien

“Unglaublich, das ist wirklich unfassbar. Ich weiß nicht, was ich sagen soll”, freute sich Novak, der erst am Freitagabend von seiner Wildcard erfahren hatte. “Ich war selbst überrascht, weil ich nicht damit gerechnet habe.” Nach zwei Siegen über Top-100-Spieler wird freilich die nächste Aufgabe eine ganz schwere. Bei der Zulosung der Qualifikanten erhielt der Schützling von Günter Bresnik niemand Geringeren als Grigor Dimitrow zugelost.

“Das ist eine unfassbare Herausforderung, er ist einer der besten der Saison. Vom Spielerischen her taugt er mir extrem, ich schaue ihm gern zu. Wahnsinn, dass ich gegen ihn spielen kann”, freute sich Novak, fügte aber hinzu: “Aber ich werde nicht vor Ehrfurcht erstarren. Wenn ich eine Chance kriege, werde ich sie hoffentlich nutzen.”

Novak trifft auf Dimitrow

Novak kann sich nun bis Mittwoch ausrasten. Der Australian-Open-Halbfinalist Dimitrow ist die Nummer 3 des Turniers bzw. die Nummer 8 der Weltrangliste und hat am Sonntag im Endspiel von Stockholm gegen Juan Martin del Potro mit 4:6,2:6 verloren. Es stand schon länger fest, dass der Bulgare, der in Wien seine Premiere feiert, erst Mittwoch spielt.

Für Novak, der 2014 und 2016 jeweils in der ersten Qualifikationsrunde ausgeschieden war, ist es der zweite Hauptbewerbs-Einsatz in Wien nach 2015. Damals musste er sich Radek Stepanek mit 4:6,3:6 geschlagen geben.

Am Montag ist übrigens noch kein Österreicher im Einsatz. Sowohl Thiem als auch Ofner werden am Dienstag spielen.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Dennis Novak schaffte Qualifikation für Turnier in Wien
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen