Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Das Blue Bird Festival in Wien geht in die achte Runde

Achtes Wiener "Blue Bird"-Festival in zwei "Portionen"
Achtes Wiener "Blue Bird"-Festival in zwei "Portionen" ©yannick grandmont
Stat für das Wiener Blue Bird Festival. Die Veranstaltung findet bereits zum achten Mal statt und verspricht auch in diesem Jahr wieder abwechslungsreich zu werden.

Die achte Ausgabe des Wiener “Blue Bird”-Festivals startete am heutigen Mittwoch, den 21. November mit einem zweitägigen “Constellation-Records”-Schwerpunkt und somit mit fast ausschließlich kanadischen Bands.

Das Label aus Kanada hat zu seinem 15-jährigen Jubiläum nicht nur einige seiner bekanntesten Acts, wie etwa die Post-Rocker Thee Silver Mt. Zion Memorial Orchestra mit nach Wien gebracht. Auf visuell Interessierte wartet auch eine Art Gallery. Danach geht es am Freitag im “Blue Bird-Normalmodus” noch zwei Tage weiter. Ein Höhepunkt dürfte da der Brite Robyn Hitchcock am Abschlusstag werden.

Blue Bird Festival veranstaltet von Vienna Songwriting Association

Die Vienna Songwriting Association (VSA) veranstaltet dabei das Auftaktsrahmenprogramm “What A Constellation” mit dem Kooperationspartner Viennale. Insgesamt acht verschiedene Künstler von Carla Bozulich, der ersten Nicht-Kanadierin auf Constellation, bis zu den psychedelischen Do Make Say Think werden so in Wien anzutreffen sein. Vervollständigt wird das Line-Up von einer Performance der US-Jazzmusikerin Matana Roberts am 22. November.

Der zweite Teil des “Blue Bird” ist dann wieder traditionell dem Songwriting in all seinen Facetten verpflichtet. Dabei trifft man etwa auf den Post-Punker Robyn Hitchcock aus Großbritannien, der das erste Mal nach mehr als zwei Jahrzehnten wieder in Österreich spielt. Ebenso darf man auf Mick Flannery gespannt sein, der mit seinem dritten Studioalbum “Red To Blue” in seiner irischen Heimat erstmals die Chartspitze erreichen konnte.

Ein Triple-Pack aus Österreich wird von der VSA ebenfalls auf die Bühne gebeten. Zuerst steht am Freitag die in Wien lebende Kärntnerin Anna Kohlweis fest, die nicht mehr als Paper Bird zum “Blue Bird” kommen wird. Die Songwriterin wird stattdessen ihr neues Projekt Squalloscope vorstellen. Unter diesem Namen hat Kohlweis 2012 ihr viertes Album “Soft Invasions” veröffentlicht. Ihr folgen die Burgenländer Garish sowie Katrin Navessi, Sängerin der Wiener Band Jellybeat. Alle Informationen zum Blue Bird Festival gibt es hier.

(Red./APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Das Blue Bird Festival in Wien geht in die achte Runde
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen