Cobra-Einsatz: IS-Terrorverdächtiger in Baden festgenommen

Für den Mann klickten in Baden die Handschellen
Für den Mann klickten in Baden die Handschellen - © APA (Sujet)
Wegen Verdachts auf Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung ist am Dienstag ein Mann in Baden verhaftet worden. “Das Einsatzkommando Cobra vollzog eine Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt”, sagte Sprecher Erich Habitzl.

Der russische Staatsbürger mit Wohnsitz in Belgien soll demnach Unterstützungshandlungen für den IS (“Islamischer Staat”) gesetzt haben. Nähere Informationen in der Causa gebe es nicht, betonte der Staatsanwalt.

Terrorverdächtiger drohte in Baden mit Bombe

Laut “Kurier” (online) hat der Verdächtige mit der Detonation einer Bombe gedroht, weshalb am Nachmittag auch Fahrzeuge im Umfeld des Einsatzortes untersucht worden seien. Demnach war bereits vor knapp einem Monat ein Terrorverdächtiger in Baden festgenommen worden.

Belgien gilt innerhalb Europas als eines der Länder, aus dem am meisten Menschen als Kämpfer in Kriegsgebiete gehen. Die belgische Hauptstadt, zugleich EU-Hauptstadt Brüssel, wurde am 22. März Ziel eines schweren Terroranschlags: Selbstmordattentäter ermordeten am Flughafen und in der U-Bahn 32 Menschen. Zudem führte die Spur der Attentäter von Paris, wo im November 2015 130 Menschen getötet wurden, nach Belgien.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen