Christian Dior suspendiert John Galliano nach Festnahme

Christian Dior suspendiert John Galliano nach Festnahme
© dapd
Nachdem er wegen anti-semitischer Äußerungen verhaftet worden war, darf Modemacher John Galliano zunächst nicht mehr für Christian Dior arbeiten.

Konsequenzen: John Galliano (50) wurde als Creative Director bei ‘Dior’ suspendiert, nachdem er sich öffentlich anti-semitisch geäußert hatte.

John Galliano in Paris verhaftet

Gesten Abend soll der Designer John Galliano einem Paar in einem Pariser Café gegenüber ausfällig geworden sein und sie mit anti-semitischen Beleidigungen beschimpft haben. Der Modemacher wurde daraufhin verhaftet, allerdings bald wieder frei gelassen.

Dior setzt John Galliano vor die Tür

Nun reagierte der Arbeitgeber John Gallianos und setzte den Kreativling erst einmal vor die Tür. Sidney Toledano, Geschäftsführer von ‘Dior’, bezog in einem Statement Stellung: “Dior‘ steht zu seiner Politik der kompletten Intoleranz gegenüber anti-semitischer Äußerungen oder anti-semitischem Verhalten. Da die Ermittlungen noch nicht eingestellt sind, hat Christian Dior John Galliano von seinen Aufgaben suspendiert.” Galliano soll zum Zeitpunkt seiner Verhaftung Alkohol getrunken haben. Inzwischen ist der Kreativling wieder auf freiem Fuß, ob er angeklagt werden wird, steht noch nicht fest.

John Galliano auf Pariser Fashion Week

Kommenden Monat sollte der Modemacher seine neue Kollektion auf der Pariser Fashion Week vorstellen. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob John Galliano bis dahin wieder im Dienst von ‘Dior’ steht.  

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen