Bürmoos: Kleinkind beim Baden in der Badewanne fast ertrunken

Bürmoos: Kleinkind beim Baden in der Badewanne fast ertrunken
Bürmoos – Ein acht Monate alter Bub ist Donnerstagabend in der Flachgauer Gemeinde Bürmoos fast in der Badewanne ertrunken. Die 26-jährige Mutter ließ in der nur mit einigen Zentimetern mit Wasser gefüllten Wanne ihren Sohn für eine kurze Zeit unbeaufsichtigt plantschen.

Als sie wieder in das Badezimmer zurückkam, war der Kopf des Buben bereits unter Wasser und er hatte bereits das Bewusstsein verloren, meldete die Polizei. Der Arzt konnte mit den erforderlichen Maßnahmen das acht Monate alte Kind wieder zu Bewusstsein bringen.

Nachdem die Mutter das Kleinkind gebadet hatte, ließ sie einen Großteil des Wasser aus der Wanne auslaufen. Ihren Sohn ließ sie lediglich für ein paar Sekunden unbeaufsichtigt. Als die 26-Jährige wieder in das Badezimmer zurückkam, befand sich der Kopf des Kleinkindes in dem ein paar Zentimeter hohen Wasser, und der Bub hatte bereits das Bewusstsein verloren. Der sofort verständigte Hausarzt konnte bis zum Eintreffen des Notarztes die erforderlichen Maßnahmen setzen, sodass das Kind wieder zu Bewusstsein kam. Der Bub wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber “C6” in das Kinderspital des Landeskrankenhauses Salzburg geflogen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen