Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Brandeinsatz in Lokal in Wien-Favoriten: Auch Schule evakuiert

Brandeinsatz am Dienstag in Wien-Favoriten.
Brandeinsatz am Dienstag in Wien-Favoriten. ©MA 68 Lichtbildstelle
Durch einen Brand in einem Geschäftslokal in Wien-Favoriten sind am Dienstag zwei Bauarbeiter leicht verletzt worden. Wegen starker Rauchentwicklung musste eine benachbarte Schule in der Leibnizgasse evakuiert werden.
Bilder vom Brandeinsatz

Rund 400 Schüler und Lehrer wurden von der Berufsrettung mit Bussen des Katastrophenzuges und der Wiener Linien in Sicherheit gebracht, berichtete die Feuerwehr in einer Aussendung.Die Betroffenen wurden vorübergehend in einer Schule in der Quellenstraße untergebracht, erläuterte Andreas Huber, Sprecher der Wiener Berufsrettung. Bei den Verletzten handelte es sich um einen 15- und einen 46-Jährigen. Die Männer erlitten leichte Rauchgasvergiftungen.

Brand brach in Lokal in Davidgasse aus

Der gegen 9.00 Uhr ausgebrochene Brand breitete sich von dem Geschäft in der Davidgasse über die Lüftungsleitung im Innenhof bis zum Dach aus. Die Löscharbeiten waren laut Feuerwehr aufwendig. Auch Bewohner des Hauses wurden wegen erhöhter Kohlenstoffmonoxidwerte in Sicherheit gebracht. Die Gasversorgung des Wohn- und Geschäftshauses wurde wegen des Brandes gesperrt.

Nachdem die Flammen gelöscht waren, wurden das Geschäftslokal, das Stiegenhaus, das Dachgeschoß sowie die Schule mit Hochleistungsbelüftungsgeräten vom Rauch befreit. 53 Feuerwehrleute standen bis 12.30 Uhr im Einsatz. Die Brandursache ist noch ungeklärt.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Brandeinsatz in Lokal in Wien-Favoriten: Auch Schule evakuiert
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen