Brand in Justizanstalt Wien-Josefstadt: Untersuchungshäftling verantwortlich

Akt.:
In der Justizanstalt Wien-Josefstadt hat es am Sonntagabend gebrannt.
In der Justizanstalt Wien-Josefstadt hat es am Sonntagabend gebrannt. - © APA (Sujet)
Jener mutmaßliche Brandstifter, der nach ersten Ermittlungsergebnissen der Polizei am Sonntagabend in einer Viermannzelle in der Justizanstalt Wien-Josefstadt eine Decke angezündet hat, befand sind in Untersuchungshaft. Der 32-Jährige war wegen schwerer Körperverletzung und Widerstandes gegen die Staatsgewalt festgenommen worden.

Zwei weitere Männer des betroffenen Haftraums waren ebenfalls Untersuchungshäftlinge, ein vierter saß in der Justizanstalt eine zweijährige Freiheitsstrafe ab. Einer der Insassen, ein 44-Jähriger, der versucht hatte, das Feuer zu löschen, erlitt dabei Brandverletzungen an den Händen. Er befand sich am Montag noch auf der Intensivstation eines Spitals. Auch ein zweiter Häftling war noch im Krankenhaus, sagte Hofkirchner. Die elf Justizwachebeamten, die bei dem Feuer eine Rauchgasvergiftung erlitten hatten, waren am Montag bereits in häusliche Pflege entlassen worden.

>> Häftling steckt Decke in Justizanstalt Wien-Josefstadt in Brand: 14 Verletzte

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen