Beide ÖFB-Clubs punkten in Europa League

Von TT
Akt.:
Salzburg schlägt Marseille
Salzburg schlägt Marseille - © APA
Während Salzburg gegen Marseille über einen 1:0-Sieg jubeln durfte, fehlen der Wiener Austria nur wenige Minuten zum Auswärtssieg in Athen.

Für die beiden österreichischen Vertreter in der Gruppenphase der UEFA Europa League stand heute der zweite Spieltag auf dem Programm. Salzburg empfing dabei mit Olympique Marseille einen prominenten Gegner, während die Wiener Austria beim griechischen Club AEK Athen anzutreten hatte.

Die Mozartstädter starteten nach dem 1:1 in Guimaraes trotz zahlreicher Ausfälle mit viel Schwung in die heutige Partie gegen das französische Traditionsteam. Marseille hatte zwar in den ersten 45 Minuten Vorteile in der Ballbesitzstatistik, die besten Gelegenheiten auf einen Treffer hatten aber die Salzburger. Miranda per Kopf (20.), Dabbur (29.) und Wolf (38.) brachten die Kugel allerdings nicht im gegnerischen Tor unter.

Salzburg sichert sich den Sieg

In Halbzeit zwei übernahmen die Gastgeber endgültig das Kommando, drei Minuten nach Wiederbeginn fand Dabbur aber noch in Gästekeeper Pele seinen Meister, der einen harten Schuss des Angreifers gut parieren konnte. 17 Minuten vor dem Ende gelang dann allerdings doch noch die längst verdiente Führung. Nach einer herrlichen Kombination über Berisha, Haidara und Lainer war es schließlich Dabbur, der aus kurzer Distanz verwerten konnte. Bei diesem Ergebnis blieb es dann auch, die junge Truppe von Marco Rose präsentierte sich hervorragend und sicherte sich diese drei Zähler völlig zurecht. Damit stehen die Salzburger nach zwei Spieltagen und vier Punkten auf dem ersten Tabellenplatz der Gruppe I.

Austria mit Remis

Auch für den zweiten ÖFB-Vertreter verlief der Abend positiv, denn die Wiener Austria holte bei AEK Athen ein 2:2-Unentschieden. Die Griechen gingen zwar Livaja nach einer knappen halben Stunde in Front, Monschein gelang allerdings noch vor dem Halbzeitpfiff der Ausgleich. Nach Wiederbeginn waren gerade einmal vier Minuten absolviert, da besorgte Tajouri mit einem schönen Schlenzer sogar die Führung für die “Veilchen”. Nach dem Rückstand erhöhte Athen den Druck, der junge Austria-Keeper Patrick Pentz hielt aber mehrmals den knappen Vorsprung für sein Team fest.

Auch gegen die Schlussoffensive der Hausherren erwehrte sich die Wiener Austria lange Zeit erfolgreich, aber in der letzten Minute der offiziellen Spielzeit gelang Livaja mit seinem zweiten Treffer des Abends doch noch der Ausgleich. Allerdings hatte dieses Gegentor einen Beigeschmack, fiel dieser Treffer doch aus stark abseitsverdächtiger Position. So blieb es am Ende bei der Punkteteilung in diesem Duell, nach dem 1:5 zum Auftakt gegen den AC Milan können die Wiener zumindest den ersten Zähler holen.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen