Barbara Alli: Designs aus Afrika erstmals bei der Vienna Fashion Week

Barbara Alli verbindet die Tradition Afrikas mit modernem Flair.
Barbara Alli verbindet die Tradition Afrikas mit modernem Flair. - © Angelo Kreuzberger
Der Donnerstag startet bunt und laut bei der Modewoche: Neo-Designerin Barbara Alli zeigt bei ihrem Vienna Fashion Week-Debut eine farbenfrohe Show mit afrikanischen Prints.

Barbara Alli, geboren in Ghana, aufgewachsen in Nigeria, designt Kleidung und Accessoires – inspiriert von der Kultur ihrer Herkunft. Ihre Kollektion kombiniert traditionell afrikanische Stoffe und Muster mit urban europäischer Mode und bringt damit die Lebensfreude und Vielseitigkeit sowie die kräftigen Farben Afrikas einem breiten Publikum näher.

Bei der Wiener Modewoche wird der afrikanische Spirit durch die farbenprächtigen Kreationen getragen von mehrheitlich dunkelhäutigen Models sowie durch eine Kurzperformance von einer Gruppe von energiegeladenen Trommlern in vollen Zügen auf das Publikum überschwappen.

Barbara Alli mit afrikanischen Design-Elementen

Inspiriert von den Farben und Mustern ihrer Heimat entwirft Barbara Alli Stoff- und Schmuckkreationen für Frauen und Männer – von Kleidern bis Oberteilen, von Hüten bis Krawatten, von Hosen bis Handtaschen uvm. Bei der Fashion Week zeigt sie Wien erstmals, wie man dem Alltag ohne viel Aufwand einen aussagekräftigen Farb-Klecks verleihen kann – passend zur Stimmung oder um dem grauen Einerlei zu trotzen. Alli kombiniert europäische und afrikanische Design-Elemente.

Hergestellt werden ihre Kreationen aus traditionellen afrikanischen Materialien aus Ghana und Nigeria. Die Designerin will ihrem Kontinent auch wieder etwas zurückgeben und unterstützt Menschen in ihrer Heimat, indem Sie sämtliche Materialien vor Ort einkauft und diese verarbeiten lässt.

Auch will Barbara Alli Menschen mit Migrationshintergrund inspirieren, ihr Potential und ihre Talente zu erforschen und voll zu entfalten. „Afrika ist ein faszinierender Kontinent, wo viele talentierte Künstler und bewundernswerte Persönlichkeiten leben. Die Afrikaner haben es aber vernachlässigt, ihre Schätze und Qualitäten ausreichend zu fördern. Es ist an der Zeit zu beweisen, dass wir Afrikaner mehr zu bieten haben als Medien über uns berichten“, so Barbara Alli.

“Kultur Afrikas mehr schätzen”

„Ich möchte die Menschen aus Afrika motivieren, ihre Kultur mehr zu schätzen und jüngeren Generationen zeigen, wie wichtig es ist, ihre eigene Kultur zu bewerben.” Unterstützt wird Barbara Alli von Alamande Belfor, der durch seine langjährige Erfahrung als Creative Director, Manager, Catwalktrainer und Model die heimische Modeszene bestens kennt. „Ich war von Anfang an begeistert von Barbaras Kreativität und ihrem Talent, Elemente miteinander zu kombinieren, daher helfe ich ihr gerne bei ihren nächsten Schritten weiter und hoffe, dass die Modeszene ebenso Gefallen an ihrer Handmade Story findet“, so Belfor.

>> Handmade Story by Barbara Alli: Am Donnerstag, 15. September 17:00 Uhr, auf der MQ Vienna Fashion Week.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen