Austria Wien schießt sich mit 3:1-Sieg gegen Admira Wacker Mödling auf Rang 3

Akt.:
Mit dem Sieg gegen Admira schoss sich die Wiener Austria auf Rang 3 der Tabelle.
Mit dem Sieg gegen Admira schoss sich die Wiener Austria auf Rang 3 der Tabelle. - © APA
Am Sonntag hat sich die Wiener Austria zum Abschluss der 6. Runde auf Rang 3 der Fußball-Bundesliga-Tabelle geschoben. Die Favoritner gewannen auswärts gegen die Admira mit 3:1 und feierten damit den dritten Meisterschaftssieg in Folge. Für die Treffer sorgten Felipe Pires (28.), Lee Jin-hyun (76.) sowie Marcus Maier per Eigentor (48.) und Sasa Kalajdzic (88.) für die Admira.

In der Anfangsphase schien der Austria die Doppelbelastung der vergangenen Wochen noch in den Knochen zu stecken. Die Admira erwischte den besseren Start und ließ bei einem Fehlschuss von Maier schon in der 2. Minute eine gute Einschussmöglichkeit aus. Neun Minuten später rollte ein Schuss von Marin Jakolis am langen Eck vorbei.

Wachsende Stärke bei der Wiener Austria

Mit Fortdauer der Partie wurde die Austria aber stärker. In der 21. Minute fing Goalie Osman Hadzikic einen Admira-Corner und warf den Ball direkt auf Pires, der von der eigenen Hälfte bis unmittelbar vor das gegnerische Tor sprintete, dann jedoch am Südstädter Schlussmann Andreas Leitner scheiterte.

Aus einer ähnlichen Situation fiel sieben Minuten später das 1:0 für die Gäste. Wieder schnappte sich Hadzikic einen Eckball der Niederösterreicher und leitete sofort einen Konter ein. Diesmal spielte Kevin Friesenbichler den Pass auf Pires, der sich die Chance mit einem platzierten Schuss ins lange Eck nicht entgehen ließ.

Kaum Chancen bei Admira Wacker Mödling

Die beste Möglichkeit der Admira auf den Ausgleich fand Starkl vor, dessen spektakulärer Seitfallzieher in der 44. Minute von Hadzikic entschärft wurde. Der entscheidende Rückschlag für die Hausherren folgte dann in der 48. Minute: Nach einem schnellen Gegenstoß spielte Dominik Prokop einen Idealpass auf Pires. Dessen Hereingabe beförderte Maier ins eigene Tor.

Danach war bei der Admira die Luft draußen, halbwegs gefährlich wurde es zunächst nur noch bei einem von Hadzikic parierten Schlenzer des eingewechselten Lukas Grozurek (66.). Die Austria hatte die Partie weitgehend unter Kontrolle und legte in der 76. Minute noch das 3:0 nach. Eine Kombination über Raphael Holzhauser und Ismael Tajouri schloss Lee aus kurzer Distanz ab. Der Südkoreaner krönte damit seinen gelungenen Debüt-Auftritt für die “Veilchen”.

Obwohl der Admira durch den eingetauschten Kalajdzic in der 88. Minute noch das Ehrentor gelang, blieb es bei der ersten Heimniederlage in dieser Saison. Zum bereits sechsten Mal in Folge setzte sich in den Duellen zwischen den Südstädtern und den Violetten die jeweilige Auswärtsmannschaft durch, wobei die Austria schon den fünften Erfolg en suite in Maria Enzersdorf landete.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen