Aus Fußballnetz geretteter Igel “Alaba”: Kindergartenkind als Retter

"Alaba" geht es nun wieder gut - Clemens K. und Betreuerin Silvi bei dem Tor in dem der Igel gefangen war
"Alaba" geht es nun wieder gut - Clemens K. und Betreuerin Silvi bei dem Tor in dem der Igel gefangen war - © WTV / Pfarrkindergarten Zirkelweg
Am Dienstag wurde wie berichtet ein geretteter Igel zum Wiener Tierschutzverein gebracht und versorgt. Dazu, wie sich die Rettung von “Alaba” aus einem Fußballnetz ergab, kamen nun die genauen Details ans Licht.

Das junge Igelmännchen, das sich in einem Fußballnetz verfangen hatte, verdankt seine Rettung den Kindern des Pfarrkindergartens Zirkelweg in Schwechat. Die Kinder spielten gerade im Garten, als plötzlich der fünfjährige Clemens K. seine Kindergartenpädagogin aufgeregt darüber informierte, dass sich im Fußballtor ein Tier verfangen habe.

Igel aus dem Fußballtor befreit

Die Pädagogin eilte mit zwei Assistentinnen sofort zu Hilfe, konnte den “Stachelritter” aus dem Tor herausschneiden und alarmierte umgehend den Wiener Tierschutzverein. Wie bereits bekannt, wurde “Alaba” danach von den WTV-Tierärztinnen zur Gänze von dem Netz befreit.

Ohne das beherzte Einschreiten des jungen Clemens wäre der Igel vermutlich nicht so schnell oder vielleicht auch gar nicht entdeckt worden. “Clemens ist der Held des Tages. Der WTV möchte sich ganz herzlich bei ihm und dem gesamten Team des Kindergartens Zirkelweg für ihr beherztes Eingreifen bedanken.

“Alaba” wird bald wieder freigelassen

Zudem ist dieser Fall ein äußerst positives Beispiel dafür, dass Tierschutzarbeit bei Kindern wirkt, Früchte trägt und schon bei den jüngsten Menschen Sinn macht”, sagt WTV-Präsidentin Madeleine Petrovic. Als Dankeschön wurde die gesamte Kindergartengruppe bereits zu einem Besuch ins Tierschutzhaus des Wiener Tierschutzvereins nach Vösendorf eingeladen.

“Alaba” wird indessen nach wie vor im WTV umsorgt und wartet auf seinen baldigen Weg zurück in die Freiheit. Seinem Namenspatron und dem österreichischen Nationalteam hat der “stachelige Nachwuchsfußballer” jedenfalls Glück gebracht – wie man am fantastischen Resultat des EM-Qualifikationsspiels gegen Schweden sehen kann.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen