Aufbau vom Wiener Eistraum am Rathausplatz

Akt.:
Der Wiener Eistraum entsteht derzeit am Rathausplatz
Der Wiener Eistraum entsteht derzeit am Rathausplatz - © Vienna Online/Alex Blach
Kaum ist das bunte Treiben des Christkindlmarkts vorbei, erwartet die Wienerinnen und Wiener schon die nächste Attraktion am Rathausplatz: der Wiener Eistraum. Nun läuft der Aufbau für das große Eislauf-Spektakel – wir waren dort.

Auch wenn das winterliche Wetter nach wie vor auf sich warten lässt: Wer in Wien eislaufen gehen will, hat zahlreiche Möglichkeiten dazu. Eine der schönsten entsteht derzeit am Wiener Rathausplatz – unter freiem Himmel. Die Aufbauarbeiten zum Wiener Eistraum sind bereits in vollem Gange.

Der Wiener Eistraum wird am 19. Jänner um 19 Uhr offiziell eröffnet. An diesem Abend dürfen die Gäste gratis eislaufen. Bis 4. März 2012 können daraufhin alle Eislauf-Begeisterten bei stimmungsvollem Ambiente über das Eis schlittern, gleiten und tanzen – je nach Lust, Laune und Können. Der Eistraum lockt bereits seit 17 Jahren auf den Rathausplatz und begeistert Groß und Klein. Das besondere Open-Air-Eislauf-Erlebnis zählt zu Wiens Winterattraktionen der Extraklasse.

Über 7.000 m2 Platz zum Eislaufen

Und das nicht ohne Grund: Der Eistraum beeindruckt einerseits durch Größe, andererseits durch Atmosphäre. Heuer wird den Besuchern so viel spiegelglattes Parkett wie noch nie geboten. Das Areal für urbane Schlittschuhläufer vergrößert sich diese Saison nämlich von 6.000 auf mehr als 7.000 Quadratmeter. Erstmals wird der gesamte südliche Teil des Rathausparks in die Veranstaltung integriert, teilte der Veranstalter, die Stadt Wien Marketing GmbH, am Dienstag in einer Aussendung mit.

1 Kilometer langer Traumpfad

Im Gegensatz zum Vorjahr gibt es heuer, bei der 17. Auflage des Eistraums, mehrere Eisflächen und nicht mehr ein durchgängig befahrbares Areal zwischen Rathaus und Ring. “Wir lassen uns jedes Jahr etwas Neues einfallen”, erklärte eine Sprecherin die Neuerung. Die schmale Eisbahn namens Traumpfad, die durch den südlichen Teil des Rathausparks schlängelt, wird auf einen Kilometer erweitert. Sie wird damit dreimal so lang wie im Vorjahr.

This video is not availabe anymoreFind more videos on www.vienna.at/video

Auch für Speis und Trank ist gesorgt. Die Gastrostände werden heuer am Rathausplatz, also zwischen den Eisflächen, positioniert. Dort werden hungrige Schlittschuhläufer mit heißen Getränken, Waffeln, Ofenkartoffeln oder Käsespätzle versorgt. Erstmals gibt es heuer sogar eine Almhütte, die zum Verweilen einlädt.

Eistraum-Preise bleiben gleich

Nicht verändert haben sich die Preise: Eine Tageskarte kostet sechs Euro, Kinder bis 14 Jahre und Senioren zahlen 4,50 Euro. Zusätzlich werden zwei Euro Ticket-Pfand eingehoben. Schulklassen, Kindergarten- und Hortgruppen können an Schultagen von 9.00 bis 16.00 Uhr in Begleitung gratis ihre Runden drehen. Neu ist heuer, dass die Altersgrenze aufgehoben wurde und somit alle Schüler, also sowohl aus dem Primär- als auch dem Sekundärbereich, das Angebot in Anspruch nehmen können.

Eisstockschützen stehen mehrere Bahnen zur Verfügung. Diese befinden sich heuer im nördlichen Teil des Rathausparks. Tagsüber, von 9.00 bis 16.00 Uhr und an Wochenenden ganztags, dürfen auf diese Flächen Kinder und Anfänger kostenlos ihre ersten Schritte auf dem Eis wagen. Wer keine adäquate Ausrüstung für den Freizeitspaß sein Eigen nennt, kann aus mehr als 1.200 Paaren mit Warmluft vorgewärmten Schlittschuhen auswählen. Die kleinen Gäste haben überdies die Möglichkeit, gratis Schutzhelme auszuborgen. Der Eistraum ist bis 4. März täglich von 9.00 bis 22.00 Uhr geöffnet.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen