Akt.:

Atomkraftwerk Doel in Belgien: Riss in Reaktorbehälter

Ein Reaktorblock im Atomkraftwerk Doel in belgien wurde stillgelegt. Ein Reaktorblock im Atomkraftwerk Doel in belgien wurde stillgelegt. - © Wikipedia/Commons Woodwalker
Ein neu entdeckter Riss in der Stahlkonstruktion des Reaktorbehälters im Atomkraftwerk Doel bei Antwerpen hat in Belgien die Diskussion über den Atomausstieg neu angeheizt. Ein Atomreaktor wurde stillgelegt.

Korrektur melden

Wie die Brüsseler Tageszeitung “Le Soir” am Donnerstag berichtete, wurde der 20 Millimeter große Riss bei einer jährlichen Überprüfung festgestellt. Es gebe Zweifel bezüglich der Reparatur, weil der Hersteller des Reaktorbehälters – eine niederländische Firma – in den 80er Jahren vom Markt verschwunden sei.B

Derselbe Reaktorbehälter ist auch beim Atomkraftwerk Tihange bei Lüttich im Einsatz. “Im schlimmsten Fall besteht das Risiko, dass Doel 3 und Tihange 2 für die Energieproduktion in Belgien verloren gehen”, zitierte die Zeitung aus einem internen Bericht der belgischen Nuklearsicherheitsbehörde AFCN. Der Betreiber Electrabel müsse nunmehr nachweisen, “dass die Anomalien kein Problem für die Unversehrtheit des Reaktors darstellen, in Situationen von normalem Druck genauso wie bei hohem Druck, der im Fall eines Unfalls eintreten würde.”

Riss in Reaktorbehälter: “Keine Gefahr”

Die für Fragen der Atomsicherheit zuständige belgische Innenministerin Joelle Milquet betonte nach Angaben der Zeitung, es bestehe weder Gefahr für die Bevölkerung noch für die Arbeiter in dem Kraftwerk. Milquet betonte zugleich, sie werde “extrem wachsam” bleiben, was die weiteren Analysen betreffe, die derzeit durchgeführt werden.

Im Rahmen der EU-”Stresstests”, die im Gefolge des Super-GAUS im japanischen Fukushima 2011 beschlossen wurden, seien noch nicht alle Reaktoren an Ort und Stelle überprüft worden, sagte die Sprecherin. Dies werde noch im Sommer geschehen. Die ursprünglich für Juni erwarteten Ergebnisse der “Stresstests” würden sich dadurch aber weiter verzögern.

(APA)



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
“Gonzalo”-Schäden auf 400 Mio. Dollar geschätzt
Hurrikan "Gonzalo" hat allein auf den Bermuda-Inseln laut Experten versicherte Schäden von mehreren hundert Millionen [...] mehr »
Rekordpreis bei Auktion für einen der ersten Apple
Für einen der ersten Apple-Computer ist bei einer Auktion in New York ein Rekordpreis von 905.000 Dollar bezahlt [...] mehr »
Demonstranten steckten Rathaus in Mexiko in Brand
Fast einen Monat nach dem Verschwinden von Dutzenden Studenten in Mexiko haben Demonstranten das Rathaus der Stadt [...] mehr »
US-Krankenschwester hat Ebola offenbar überwunden
Eine der beiden mit dem Ebola-Virus infizierten US-Pflegekräfte hat die Krankheit offenbar überwunden. US-Medien [...] mehr »
Weiterer Ebola-Patient überstand Krankheit in USA
Ein weiterer zur Behandlung in die USA gebrachter Ebola-Patient hat die Krankheit überstanden. Der Kameramann des [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Werbung