Atelier in der Inneren Stadt: Taschen, Perlen und Porzellan

Akt.:
Taschen-Fans finden bei Lidia Friedman originelle Unikate.
Taschen-Fans finden bei Lidia Friedman originelle Unikate. - © Lidia Friedman
Atelier-Inhaberin Lidia Friedman ist in Sachen Mode eine Autodidaktin: Die gelernte Molekularbiologin beschäftigte sich in den vergangenen vier Jahren intensiv mit der Schneiderei, Perlenweben und Porzellanarbeiten. Die Ergebnisse – übrigens allesamt Einzelstücke – sind in ihrem schicken Atelier in der Schulerstrasse erhältlich.

Auf den ersten Blick haben Taschen, Porzellan und Perlen vielleicht nicht so viel gemeinsam. Andererseits: Alle drei gehören zu den schönen Dingen des Lebens. Und wer die schönen Dinge liebt, wird versuchen, diese miteinander zu verbinden. Angefangen hat Lidia Friedman mit Porzellan, entwickelte aber bald auch eine Interesse für die Herstellung von Taschen und ging bei einer Wiener Schneiderin in die Lehre. Immer wieder hat sie Perlen in ihre Arbeiten integriert und als sie auf einer Reise nach Singapur das Perlenweben entdeckte, wollte sie auch das lernen.

Da es in Wien nicht möglich war diese Kunst zu erlernen, fand Lidia Friedman eine Künstlerin in Japan, Mariko Tanaka, die ihr das Perlenweben beibrachte. Für ihre gewebten Perlentaschen verwendet sie exklusive Delica-Perlen der japanischen Firma Myiuki. Um diese alte Kunst aufleben zu lassen, bietet sie für Interessierte auch immer wieder Kurse in ihrem Atelier an.

Alle Taschen aus Lidia Fridmans Atelier sind Unikate

Um alle Leidenschaften zu verbinden, stellt Lidia Friedman ihre Taschen mit Porzellanapplikationen her. Jede Tasche ist ein Unikat und in Lidia Friedmans Atelier kommt alles aus einer Hand: Design, Herstellung und auch Verkauf. Ihr liebevoll eingerichtetes Atelier hinter dem Stephansplatz spiegelt ihren persönlichen Stil und ihren künstlerischen Anspruch wider: eine gelungene Mischung aus alt und neu.

Lebenslanges Lernen ist Lidia Friedmnns oberste Maxime. „Wenn man etwas lernen will, gibt es fast keine Grenzen“, meint sie und plant zukünftig auch handgemachte Damenschuhe in ihr Repertoire aufzunehmen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen