Asylanträge in Österreich mehr als verdreifacht

1Kommentar
Im Jahr 2015 haben bereits über 80.000 Personen einen Asylantrag in Österreich gestellt.
Im Jahr 2015 haben bereits über 80.000 Personen einen Asylantrag in Österreich gestellt. - © APA/Erwin Scheriau
Suchten im vergangenen Jahr 23.860 Menschen in Österreich um Asyl an, so hat sich diese Zahl von Jänner bis November 2015 mehr als verdreifacht. Auch im Winter hält der Zustrom an.

Langsam konkretisieren sich die Asylzahlen für das heurige Jahr. Laut heute publizierten Angaben des Innenministeriums vom Montag wurden von Jänner bis November 80.470 Asylanträge gestellt. Im Vergleichszeitraum 2014 waren es gerade einmal 23.860, 2013 nicht einmal 15.000.

Wie hoch die heurigen Zahlen sind, belegt auch ein Langzeitvergleich. Das heurige Jahr abgerechnet wurden seit 1999 insgesamt 329.651 Asylanträge eingereicht, also gerade einmal vier Mal so viele wie alleine in den ersten elf Monaten des heurigen Jahres.

Zustrom hält auch im Winter an

Wie stark der Zustrom auch in den Wintermonaten ist, zeigt sich anhand der Zahlen der vergangenen acht Wochen (gerechnet vom 20. Dezember). Alleine in dieser Periode kamen im Wochenschnitt rund 2.850 Asylansuchen an. Insgesamt werden somit für 2015 etwa 90.-95.000 Anträge erwartet.

Zur stärksten Gruppe der vergangenen Monate wurden die Afghanen. Die Syrer halten nur noch Platz zwei. Dritte starke Gruppe sind die Iraker. Über das Gesamtjahr gerechnet sind freilich die Syrer noch an der Spitze, wie eine Auswertung des österreichischen Integrationsfonds ergab.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Werbung