Akt.:

Arbeitsunfall im Waldviertel: Zwei Männer in Künette verschüttet

Am Dienstag wurden bei einem Arbeitsunfall zwei Männer verletzt. Am Dienstag wurden bei einem Arbeitsunfall zwei Männer verletzt. - © APA (Symbolbild)
In einer Tiefe von fünf bis sechs Metern waren zwei Männer im Waldviertel mit Rohrverlegungsarbeiten beschäftigt gewesen, als die Künette seitlich einstürzte und die Männer verschüttete. Die Feuerwehr gräbt nach den Opfern – bisher vergeblich.

Korrektur melden

Das niederösterreichische Landesfeuerwehrkommando berichtete von einem verzweifelten Kampf um das Leben der Männer im Waldviertel.  Die Männer waren in einem Wald bei Wetzlas (Bezirk Zwettl) in fünf bis sechs Metern Tiefe mit der Verlegung von Rohren beschäftigt gewesen, als die Künette seitlich einstürzte und sie völlig begrub, schilderte Feuerwehrsprecher Franz Resperger. 50 Mitglieder von vier Feuerwehren standen mit Schaufeln und zwei Baggern im Rettungseinsatz. Ein Bagger sicherte den Unfallort ab, um ein weiteres Abrutschen von Erde zu verhindern.

“Dramatische Situation” im Waldviertel

Die Situation am Einsatzort sei “dramatisch”, sagte NÖ Feuerwehrsprecher Franz Resperger. Man habe zunächst mit bloßen Händen und Schaufeln versucht, die Verschütteten zu finden, während das Erdreich immer wieder nachrutschte, schilderte er die Gefährlichkeit des Einsatzes. Ein Bagger schütze nun die Feuerwehrleute in der Künette, mit einem zweiten werde vorsichtig nach den Opfern gegraben.Zwettl. Auch wenn Feuerwehrleute “grundsätzlich nie aufgeben”, so bestehe doch wenig Hoffnung, die Männer, die in der fünf bis sechs Meter tiefen Künette gearbeitet hatten, noch lebend zu bergen.

Der Notruf bei der Feuerwehr ging laut Resperger um 14.56 Uhr ein. Nach seinen Informationen habe eine aufgeregte Dame – offenbar eine Augenzeugin des Unglücks – telefonisch Alarm geschlagen. Näheres war zunächst noch nicht bekannt.
(APA)

Werbung


Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
Missglückte Twitter-Kampagne von New Yorks Polizei
Eigentlich hatte sich die New Yorker Polizei eine positive Resonanz versprochen: Sie hatte am Dienstag (Ortszeit) [...] mehr »
Betriebsversammlungen legten Wiener Öffis lahm
Aufgrund von Betriebsversammlungen sind die öffentlichen Verkehrsmittel in Wien am Mittwoch bis 6.30 Uhr [...] mehr »
Frau von Lkw überrollt – Fuß abgetrennt
Im Bezirk Wien-Umgebung wurde eine 69-jährige Frau von einem Lkw erfasst und im Bereich der Beine übrollt. Bei dem [...] mehr »
“dr.ive in”: Arzt will seine Praxis in einer Wiener Tankstelle eröffnen
Ein Arztbesuch to go oder so schnell wie Volltanken - nach dem Motto will ein Mediziner künftig seine Arbeit anbieten. [...] mehr »
Auto mehrfach überschlagen: Baby unverletzt
Ein 13 Tage altes Baby hat am Dienstag in Lasberg (Bezirk Freistadt) einen Unfall, bei dem sich das Auto seiner Mutter [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren