“Alt Wien”-Kindergärten: Wenzel aus Vorstand zurückgetreten

Wenzel ist aus dem Vorstand zurückgetreten.
Wenzel ist aus dem Vorstand zurückgetreten. - © AP (Sujet)
Die “Alt-Wien”-Kindergärten befinden sich unter neuer Führung: Der bisherige Vereinsverantwortliche Richard Wenzel erklärte am Dienstag er sei “mit heutiger Wirkung aus dem Vorstand zurückgetreten”. “Massive Kritik” an der Buchführung und die Forderungen der MA 10 hätten ihn zu diesem Schritt gezwungen.

“Mit diesem Schritt möchte ich wieder Ruhe in die Familien, auch jene meiner Mitarbeiterinnen, bringen”, rechtfertigte er den Rückzug. Er habe das Unternehmen 43 Jahre lang geführt, wobei die Umwandlung in einen Verein im Jahr 2009 erfolgte. “Eben wurde die 50-Jahr-Feier im Kreise der Mitarbeiter begangen”, berichtete Wenzel.

“Alt Wien”-Kindergärten: Wenzel bestätigte Rückzug

Der neue – bereits im Vereinsregister eingetragene – Vorstand sei in “Abstimmung mit Elternvertretern” gewählt worden: “Alt-Wien hat ein sehr gutes pädagogisches Konzept vorzulegen und Eltern wie Kinder finden bis zum heutigen Tag eine ausgezeichnete Betreuung vor. Ich bin stolz, dem neuen Vorstand, einen erfolgreichen Verein und vor allem so professionelle Mitarbeiterinnen übergeben zu können.” Die Diskussionen der vergangenen Wochen seien ein “katastrophales Signal” nach innen und außen gewesen, beklagte Wenzel – dem die zweckwidrige Verwendung von Fördermitteln vorgeworfen wird.

Die Obmann-Agenden im Verein wurden von Edith Krammer übernommen. Sie ist laut Wenzel seit mehr als 27 Jahren im Bereich Kindergartenpädagogik tätig, wie es in der Mitteilung hieß.

>> “Alt-Wien”-Kindergärten: NEOS fordern mehr Spielraum bei Fördergeldern 

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen