Alkolenker wurde in Wien durch Schüsse in die Reifen gestoppt

1Kommentar
In Wien beendete die Polizei die Verfolgungsjagd.
In Wien beendete die Polizei die Verfolgungsjagd. - © APA
Ein 24-jähriger Alkolenker aus dem Bezirk Zwettl (Niederösterreich) ignorierte am Ostersonntag mehrere Anhalteversuche der Polizei. Er erfasste zweimal einen Beamten und konnte erst in Wien gestoppt werden, als ein Polizist in die Reifen des Autos schoss.

Sonntagabend ging bei der Bezirksleitstelle in Korneuburg die Meldung über einen offensichtlich alkoholisierten Autofahrer ein, der auf der S5 kurz vor Stockerau in Richtung Wien unterwegs sei. Eine Streife der Autobahnpolizei sichtete auf der A22 (Donauufer-Autobahn) das Fahrzeug und nahm die Verfolgung auf.

Alkolenker erfasste Polizisten

Die Streifenbesatzung versuchte den Lenker aus dem Verkehr zu ziehen, was vorerst nicht gelang: Der 24-Jährige hielt zwar mehrmals kurz an, fuhr jedoch jedes Mal gleich darauf weiter. Zweimal erfasste der Flüchtende dabei einen Polizisten, der auf die Motorhaube des Pkw geschleudert wurde. Der Beamte wurde bei dem Zwischenfall laut Landespolizeidirektion zum Glück nicht verletzt.

In Wien endete die Verfolgungsjagd

Ein Streifenwagen, den der Flüchtende seitlich rammte, wurde schwerbeschädigt. Im Stadtgebiet von Wien war schließlich für den 24-Jährigen die Fahrt vorbei, nachdem ein Beamter der Autobahnpolizeiinspektion Stockerau in die Reifen des Pkw geschossen hatte. Der Lenker wurde festgenommen, er war nach Polizeiangaben mit 1,6 Promille unterwegs. Weil er vorerst nicht vernehmungsfähig war, sollte der Mann, der die Fahrt ohne Blessuren überstand am Montag, befragt werden. (APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel