Acht Hilfsmittel gegen Muskelkater

Das hilft gegen Muskelkater.
Das hilft gegen Muskelkater. - © bilderbox.com
Holmes Place stellt acht effektive Methoden vor, um Muskelkater zu lindern.

Die Experten von Holmes Place haben acht Tipps für Sie gesammelt, die Abhilfe schaffen können, indem sie wirkungsvoll gegen Muskelkater helfen. So können Sie auch bei Ihrem nächsten Studiobesuch wieder voll und frisch durchstarten – ohne Angst vor Muskelkater.

Vor dem Workout:

Viel Schlaf
Ein unruhiger Schlaf vor Ihrem Workout beeinträchtigt Ihr Leistungsvermögen. Viele Studien haben belegt, dass Schlafmangel einen sehr negativen Einfluss auf Ihre Performance und Regenerationsfähigkeit hat. Daher sollten Sie für mindestens acht Stunden ungestörten Schlaf sorgen, bevor ein intensives Workout ansteht.

Koffein-Boost
Ihre gewohnte Tasse Kaffee am Morgen mag weit mehr bewirken als Sie bisher annahmen. Studien haben gezeigt, dass koffeinhaltige Getränke Sie nicht nur wach machen, sondern auch Muskelkater reduzieren und Ihre Ausdauer verstärken. Das kommt daher, dass Tee und Kaffee eine Insulinsekretion auslösen, die Ihren Körper in Aktionsbereitschaft versetzt und seine Leistungsfähigkeit verbessert. Außerdem wird die körperliche Regenerationszeit effektiv verkürzt.

Die richtige Ernährung
Beginnen Sie Ihr Workout nicht mit hungrigem Magen. Eine gute Faustregel ist: Wählen Sie eine Mahlzeit, die arm an Fett, aber reich an Kohlenhydraten ist – auch ein wenig Protein kann nicht schaden.

Immer aufwärmen
Vor Ihrem Training sollten Sie Ihren Körper mit einem Warm-up gut darauf vorbereiten. So kann Muskelkater weitgehend verhindert werden, bevor er überhaupt entstehen kann. Nehmen Sie sich dafür Zeit, um Ihren Kreislauf auf Touren zu bringen und Ihre Muskeltemperatur zu erhöhen. So können die Muskeln schneller reagieren und Sie riskieren weniger kleine Risse im Muskelgewebe, denn nichts anderes führt nach neuesten Erkenntnissen zu einem Muskelkater. Steigern Sie Ihr Warm-up allmählich mit etwas Dehnung – aber nicht zu viel.

Nach dem Workout Training gegen Muskelkater

Kirschen als gesundes Sahnehäubchen
Dieses leckere Superfood ist ein perfekter Abschluss für Ihr Fitness-Training. Dem säuerlichen Saft der Kirsche werden Heileigenschaften nachgesagt: Mit seinen antioxidativen Komponenten wirkt er entzündungshemmend und bekämpft so auch Muskelkater. Besonders in Smoothies kommen frische Kirschen bestens zur Geltung.

Kühlung
Eis kann wahre Wunder bewirken – die Muskelheilung wird gut gekühlt beschleunigt und weiterer Muskelschaden kann vermieden werden. Eiswickel können also Muskelkater verhindern – auch wenn das auf den ersten Blick nicht gerade entspannend wirkt.

Massage
Eine Tiefengewebs-Massage ist alles, was Sie brauchen, um die Blutzirkulation anzuregen und so gestresste und verwundete Muskeln besser zu versorgen. Diese besondere Art der Massage wirkt tiefer als herkömmliche Massageanwendungen und sorgt so dafür, dass auch chemische Entzündungsherde, die als Folge der kleinen Risse Muskelkater verursachen, gründlich beseitigt werden. Außerdem ist das sehr entspannend nach einem intensiven Workout: eine klare Win-win-Situation.

Viel Protein
Auch mit gezielter Ernährung können Sie etwas gegen Muskelkater tun. Was wirklich gegen Muskelkater hilft, ist proteinreiche Kost. Am Trainingstag sollten Sie zu unterschiedlichen Zeiten viel Eiweiß zu sich nehmen – sei es durch Steaks, Thunfisch, griechischen Joghurt, Linsen oder Quinoa. Werden Sie kreativ in der Protein-Küche. Protein spielt eine große Rolle bei der Muskel-Regeneration, die den Muskelkater letztendlich ja beseitigt. Gewebe muss wiederhergestellt und der Kreislauf in Schwung gebracht werden.

Weitere Tipps unter www.holmesplace.at

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen