Acht Anti-Falten-Cremen getestet und alle “nicht zufriedenstellend”

Akt.:
Die Cremen verhelfen nicht zu faltenfreier Haut.
Die Cremen verhelfen nicht zu faltenfreier Haut. - © Jörg Brinckheger/pixelio.de
Das Testmagazin “Konsument” hat acht Anti-Falten-Markenprodukte getestet. Egal, was die Hersteller versprechen, ob “mildert die Falten sichtbar”, “glättet” oder “polstert die Haut von innen auf” – es wird nichts davon gehalten und daher mit “nicht zufriedenstellend” beurteilt.

240 Frauen cremten im Auftrag der deutschen Stiftung Warentest vier Wochen lang morgens und abends: Auf die eine Gesichtshälfte trugen sie eines der acht Testprodukte auf, die andere Seite wurde mit einer guten Feuchtigkeitscreme behandelt. Das Ergebnis: “Keine sichtbaren Verbesserungen” in Sachen Faltenbildung, konstatieren die Konsumentenschützer. “Bei den meisten der 30 Testerinnen pro Creme ließ sich kein Effekt beobachten, erst recht keine Reduzierung gröberer Falten.”

Keine Wirkung der Cremen möglich

Was wirklich helfen könnte, darf gar nicht hinein: Die besonders wirksame Vitamin-A-Säure zum Beispiel darf in der EU in Kosmetika aufgrund ihrer Nebenwirkungen nicht eingesetzt werden. Von der Anti-Aging-Branche bezüglich anderer Substanzen wie Coenzym Q10 oder Polypeptide ins Treffen geführte Studien überzeugten die Tester nicht. Darin werde der jeweilige Wirkstoff oft isoliert betrachtet, in der Gesamtrezeptur einer Creme ist er jedoch stark verdünnt.

Nichts gegen Falten, aber eventuell für Feuchtigkeit

Wenn sie schon nichts gegen Falten ausrichten, sollten Anti-Aging-Cremen zumindest das können, was gute Hautcremen auch schaffen: die Haut mit Feuchtigkeit anreichern, meinen die Konsumentenschützer. Ausgerechnet das teuerste Produkt im Test habe dann nicht einmal das geschafft. Andere Anti-Falten-Präparate reichern die Haut hingegen sehr gut mit Feuchtigkeit an. Ein ähnlich guter Effekt sei jedoch mit einer klassischen Feuchtigkeitscreme ohne Anti-Aging-Effekt deutlich preisgünstiger zu haben.

Die Stiftung Warentest, die Schwesterorganisation von “Konsument”, hatte über den Test erstmals im Dezember 2015 berichtet.

(apa/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen