82-jähriger Jäger schoss sich in Niederösterreich in die eigene Hand

Akt.:
Mit dem Rettungshubschrauber wurde der 82-Jährige nach dem Jagdunfall nach Wien gebracht.
Mit dem Rettungshubschrauber wurde der 82-Jährige nach dem Jagdunfall nach Wien gebracht. - © APA
Im Bezirk Mistelbach ist es am Samstagnachmittag zu einem Jagdunfall gekommen. Ein 82-jähriger Jäger erlitt einen Durchschuss in der linken Hand – verursacht durch seine eigene Schrottflinte. Schwer verletzt wurde er mit dem Rettungshubschrauber ins Wiener AKH gebracht.

Nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich kann Fremdverschulden ausgeschlossen werden: “Unsachgemäßes Hantieren” dürfte zur Schussabgabe geführt haben. Der Unfall ereignete sich im Rahmen einer Jagd im Bereich Kleinschweinbarth, an der etwa 55 Weidmänner teilgenommen haben. Der Verletzte wurde nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber “Christophorus 9” ins AKH Wien geflogen. (APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung