7 Fehler, die bei einer Bewerbung nicht passieren sollten

Akt.:
7 Tipps, die Sie bei der Bewerbung beachten sollten.
7 Tipps, die Sie bei der Bewerbung beachten sollten. - © pixabay.com
Für eine gelungene Bewerbung sollten diese sieben Fehler unbedingt vermieden werden.

Personalverantwortliche nehmen Ihre Bewerbung genau unter die Lupe, da können Tippfehler, ein schlechtes Foto oder ein schlampiges Layout schnell zum Ausschlusskriterium. Mit diesen 7 Tricks sind Sie beim Bewerbungsschreiben auf der richtigen Seite:

1. Korrektur lesen, um Tippfehler zu vermeiden

Tipp- oder Rechtschreibfehler in der Bewerbung machen einen unprofessionellen Eindruck. Falls Sie für die eigenen Fehler blind sind, dann geben Sie Ihre Bewerbung einfach einer zweiten Person zum Korrektur lesen. Falls Sie auf die Schnelle niemanden haben, der Ihnen diesbezüglich zur Seite steht, dann lassen Sie Ihre Bewerbung einfach über Nacht liegen, oftmals entdeckt man dann Fehler, die man am Vortag nicht mehr gefunden hätte.

2. Bewerbungsfoto: Darauf sollten Sie achten

Bewerbungsfotos entscheiden mitunter über Sympathie und Ablehnung, daher sollten Sie ein Foto wählen, auf dem Sie sympathisch wirken. Bildausschnitte in Freizeitkleidung, beim Sport oder beim Feiern müssen unbedingt vermieden werden. Am besten Sie gehen zum Fotografen und lassen ein professionelles Bewerbungsfoto knipsen. Achten Sie auf einen ruhigen, hellen Hintergrund, kleiden Sie sich Ihrer Branche entsprechend und bitte lächeln.

3. Kreativität

Personaler lesen oft hunderte von Bewerbungen. Dabei stoßen Sie immer wieder auf dieselben Formulierungen, wie etwa: ich bin flexibel, verantwortungsbewusst und stressresistent. Ein individuell formuliertes Anschreiben sagt mehr aus, als Standardfloskeln aus Bewerbungsratgebern. Teilen Sie dem Arbeitgeber mit, was Sie an der Tätigkeit interessiert und warum Sie genau für diese Stelle qualifiziert sind.

4. Konjunktiv & Superlativ vermeiden

Verwenden Sie kurze Sätze. Superlative und Konjunktiv vermeiden. Was heißt das? Konjunktiv: „könnte, würde, sollte, müsste“ – nicht verwenden. Superlativ: „ich bin der beste, tollste, kreativste Kopf im Team“ –das wirkt überheblich und selbstverlieb. Bleiben Sie ehrlich, aber formulieren Sie positiv.

5. Direkten Ansprechpartner anschreiben

Finden Sie heraus, wer die Ansprechperson für Ihre Bewerbung ist und richten Sie ihre Bewerbung direkt an diese Person – auch hier bitte darauf achten, dass Sie den Namen richtig schreiben. Falls Sie den Namen nicht finden, dann können Sie sich vorab auch telefonisch erkundigen, wer für die Bewerbung zuständig ist. Meist ist dies der Personalverantwortliche, der Abteilungsleiter oder ganz allgemein der Geschäftsführer.

6. Lebenslauf: Auf das Layout kommt es an

Ein gut strukturierter und aussagekräftiger Lebenslauf hinterlässt einen guten Eindruck. Packen Sie daher alle Informationen, die für den Arbeitgeber und die Stelle für die Sie sich bewerben interessant sind, in den Lebenslauf: persönliche Daten, Arbeitgeber & Berufserfahrung, Ausbildung & Abschlüsse, Beschreibung Ihrer bisherigen Tätigkeiten. Geheimtipp: das Wichtigste und Aktuellste immer an erster Stelle. Allerdings: das Motivationsschreiben muss ebenfalls fehlerfrei und aussagekräftig sein.

7. Lebenslauf: Die perfekte Länge

Der Lebenslauf sollte nicht länger als zwei Seiten sein. Das Motivationsschreiben muss sich kurz und kompakt auf einer Seite ausgehen. Vermeiden Sie Bewerbungen, die zu lang sind. Einzige Ausnahme: Bewerbungen im wissenschaftlichen Bereich –diese können auch etwas länger sein. Verwenden Sie eine klare Schriftart und achten Sie darauf, dass die Schriftgröße nicht zu klein ist.

>> Stellenangebote finden

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen